Zitate über Tugend

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema tugend.

Ähnliche Themen

Insgesamt 158 Zitate, Filter:


Voltaire Foto

„Die Tugend wohnt im Herzen und sonst nirgends.“

—  Voltaire Autor der französischen und europäischen Aufklärung 1694 - 1778

Die Briefe Amabeds, 1. Brief von Amabed nach seiner Gefangenschaft
Original franz.: "La vertu est dans le coeur, et non ailleurs."
Die Briefe Amabeds

Molière Foto

„Ein angenehmes Laster ist einer langweiligen Tugend bei weitem vorzuziehen.“

—  Molière französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker 1622 - 1673

Amphitryon, Akt I Szene 4 / Merkur
Original franz.: "J'aime mieux un vice commode // Qu'une fatigante vertu."
Andere

Konfuzius Foto

„Schöne Worte und schmeichlerisches Gehabe gehen selten mit wahrer Tugend einher.“

—  Konfuzius chinesischer Philosoph zur Zeit der Östlichen Zhou-Dynastie -551 - -479 v.Chr

1,3

Franz von Assisi Foto
Albert Camus Foto
Hannah Arendt Foto

„Weisheit ist eine Tugend des Alters, und sie kommt wohl nur zu denen, die in ihrer Jugend weder weise waren noch besonnen.“

—  Hannah Arendt, buch Men in Dark Times

"Isak Dinesen": in "Menschen in finsteren Zeiten", Piper 1989, S. 130
Original englisch: "Wisdom is a virtue of old age, and it seems to come only to those who, when young, were neither wise nor prudent." - Schlusssatz des Aufsatzes "Isak Dinesen: 1885-1962". Ursprünglich als Besprechung des Buches "Titania - The Biography of Isak Dinesen" von Parmenia Migel, in: The New Yorker, Heft 44 (11. November 1968), pp. 223-235, überarbeitet sodann in: "Men in Dark Times", Harcourt Brace 1968, pp. 95-109

Aristoteles Foto

„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“

—  Aristoteles klassischer griechischer Philosoph -384 - -321 v.Chr

„Tolerance is the last virtue of a depraved society“ - D. James Kennedy: “The New Tolerance" http://www.christianpost.com/news/the-new-tolerance-27459/, „Christian Post“, 17. Mai 2007; vgl. Christian Feichtinger: „Warum Toleranz vielleicht doch nicht die Tugend einer untergehenden Gesellschaft ist“ http://www.derstandard.at/2000004797776/Warum-Toleranz-vielleicht-doch-nicht-die-Tugend-einer-untergehenden-Gesellschaft, derStandard.at, 26. August 2014
Fälschlich zugeschrieben

Leo Tolstoi Foto
Baruch Spinoza Foto

„Demut ist keine Tugend, das heißt, sie entspringt nicht der Vernunft.“

—  Baruch Spinoza niederländischer Philosoph des Rationalismus 1632 - 1677

Ethik, Buch IV, "Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte", Lehrsatz 53
Original lat.: "Humilitas virtus non est sive ex ratione non oritur."
Ethik, Buch IV, Über die menschliche Knechtschaft oder die Macht der Affekte

Paulo Coelho Foto

„In der Abgeschiedenheit werden sie lernen, dass Neinsagen nicht immer ein Mangel an Großzügigkeit und dass Jasagen nicht immer eine Tugend ist.“

—  Paulo Coelho brasilianischer Schriftsteller und Bestseller-Autor 1947

"Die Schriften von Accra", Diogenes Verlag, 2013, ISBN-10: 3257068484, Seite 41

Friedrich Nietzsche Foto

„Der Mensch ist Etwas, das überwunden werden muss: und darum sollst du deine Tugenden liebe, - denn du wirst an ihnen zu Grunde gehen.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Also sprach Zarathustra und andere Schriften

Nikola Tesla Foto
Dalai Lama Foto

„Mehr als jede andere Tugend betont der Buddhismus Uneigennützigkeit, die in Liebe und heilender Hinwendung Ausdruck findet.“

—  Dalai Lama 14. Dalai Lama 1935

Worte der Hinwendung, realp.de http://www.realhp.de/members/shambala/Seine_Heiligkeit_Dalai_Lama.html

Khalil Gibran Foto
Jörg Haider Foto
Aldous Huxley Foto
Charles Baudelaire Foto
Friedrich Nietzsche Foto

„Der Asket macht aus der Tugend eine Not.“

—  Friedrich Nietzsche, buch Menschliches, Allzumenschliches

I, Aph. 76
Menschliches, Allzumenschliches

Erich Kästner Foto
Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Wir verlangen sehr oft nur deshalb Tugenden von anderen, damit unsere eigenen Fehler sich bequemer breitmachen können.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 6
Aphorismen