Zitate aus dem Buch
Decamerone

Giovanni BoccaccioOriginaltitel Il Decameron, cognominato Prencipe Galeotto (Italienisch, 1351)

Das Dekameron oder Il Decamerone ist eine Sammlung von 100 Novellen von Giovanni Boccaccio. Die Abfassung erfolgte aller Wahrscheinlichkeit nach zwischen 1349 und 1353. Der Titel Decamerone bedeutet – in Anlehnung an das Griechische – „Zehn-Tage-Werk“. Es handelt sich um ein stilbildendes Werk, das zum Vorbild fast aller weiteren abendländischen Novellensammlungen geworden ist.


Giovanni Boccaccio Foto
Giovanni Boccaccio Foto

„Da Dankbarkeit nach meinem Dafürhalten die löblichste aller Tugenden ist, und das Gegenteil zu tadeln, habe ich, der nicht undankbar erscheinen möchte, mir vorgenommen, jetzt, wo ich mein Herz als frei betrachten kann, in jenem geringen Ausmaße, als ich es vermag, alles Empfangene zu vergelten.“

—  Giovanni Boccaccio, buch Decamerone

Decamerone, Vorwort
Original ital.: "E per ciò che la gratitudine, secondo che io credo, trall'altre virtù è sommamente da commendare e il contrario da biasimare, per non parere ingrato ho meco stesso proposto di volere, in quel poco che per me si può, in cambio di ciò che io ricevetti, ora che libero dir mi posso."

Giovanni Boccaccio Foto

„Geküsster Mund verliert nicht sein Glück, vielmehr erneuert er sich wie es der Mond tut.“

—  Giovanni Boccaccio, buch Decamerone

Decameron, 1. Band, 2. Tag, 7. Erzählung.
(Original ital.: "Bocca baciata non perde ventura, anzi rinnuova come fa la luna.", Decameron, Biblioteca Universale Rizzoli, Milano 1994, ISBN 88-17-12002-2, Seite 144

Giovanni Boccaccio Foto

„Wir sehen jedoch täglich, dass dasjenige, was uns am meisten Vergnügen macht, wenn wir es in gar zu großem Übermaße genießen, uns oft am ersten Überdruss verursacht.“

—  Giovanni Boccaccio, buch Decamerone

Decamerone, 4. Tag, 3. Erzählung
Original ital.: "noi veggiamo tutto il giorno avvenire che, quantunque le cose molto piacciano, avendone soperchia copia rincrescono."

Giovanni Boccaccio Foto

„Wenn man die Wahrheit sagt, so sündigt man nicht, weder in der Beichte noch anderswo.“

—  Giovanni Boccaccio, buch Decamerone

Decamerone, 1. Tag, 1. Erzählung
Original ital.: " Dì sicuramente, ché il ver dicendo né in confessione né in altro atto si pecco' giammai."

Giovanni Boccaccio Foto

„Waffen […] töten Menschen viele Male, nicht durch ihre eigene Bosheit, sondern die Bosheit derer, die sie bösartig gebrauchen.“

—  Giovanni Boccaccio, buch Decamerone

Decamerone, Nachbemerkung
Original ital.: "L'arme […] uccidon gli uomini molte volte, non per malizia di loro, ma di coloro che malvagiamente l'adoperano."

Ähnliche Autoren

Giovanni Boccaccio Foto
Giovanni Boccaccio7
italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeute… 1313 - 1375
Dante Alighieri Foto
Dante Alighieri129
italienischer Dichter und Philosoph
Thomas von Aquin Foto
Thomas von Aquin97
dominikanischer Philosoph und Theologe
Christoph Kolumbus Foto
Christoph Kolumbus3
italienischer Seefahrer in spanischen Diensten
Hafes Foto
Hafes7
persischer Dichter
Omar Khayyam Foto
Omar Khayyam44
persischer Mathematiker, Astronom, Philosoph und Dichter
Dschalal ad-Din al-Rumi Foto
Dschalal ad-Din al-Rumi14
islamischer Mystiker, Begründer des Mevlevi-Derwisch-Ordens
Ethelred von Rievaulx Foto
Ethelred von Rievaulx1
mittelalterlicher Abt, Prediger und Mystiker
Bernhard von Clairvaux Foto
Bernhard von Clairvaux19
mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker
Hildegard von Bingen Foto
Hildegard von Bingen9
deutsche Mystikerin; Verfasserin theologischer und medizini…
Ähnliche Autoren
Giovanni Boccaccio Foto
Giovanni Boccaccio7
italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeute… 1313 - 1375
Dante Alighieri Foto
Dante Alighieri129
italienischer Dichter und Philosoph
Thomas von Aquin Foto
Thomas von Aquin97
dominikanischer Philosoph und Theologe
Christoph Kolumbus Foto
Christoph Kolumbus3
italienischer Seefahrer in spanischen Diensten
Hafes Foto
Hafes7
persischer Dichter