Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach

Marie von Ebner-Eschenbach Foto
142   16

Marie von Ebner-Eschenbach

Geburtstag: 13. September 1830
Todesdatum: 12. März 1916
Andere Namen: Maria von Ebner-Eschenbachová, Marie von Ebner-Eschenbachová, Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Marie Freifrau Ebner von Eschenbach war eine österreichische Schriftstellerin und gilt mit ihren psychologischen Erzählungen als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts.

„Der Gescheitere giebt nach! Ein unsterbliches Wort. Es begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 6
Aphorismen
Variante: Der Gescheitere gibt nach! Ein unsterbliches Wort. Es begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

„Der größte Feind des Rechtes ist das Vorrecht.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 41
Aphorismen

Citát „Als eine Frau lesen lernte, trat die Frauenfrage in die Welt.“

„Als eine Frau lesen lernte, trat die Frauenfrage in die Welt.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

-Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893 S. 61 (Nr. 41)
Aphorismen

Citát „Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.“

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 4
Aphorismen

Citát „Es gibt mehr naive Männer als naive Frauen.“

„Es gibt mehr naive Männer als naive Frauen.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 42
Aphorismen

„Jung sein ist schön, alt sein ist bequem.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 31
Aphorismen

„Vorurteil stützt die Throne, Unwissenheit die Altäre.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 68
Aphorismen

„Wer nichts weiß, muss alles glauben.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 21
Aphorismen

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Ähnliche Autoren

Jane Austen Foto
Jane Austen82
britische Schriftstellerin
Emily Brontë Foto
Emily Brontë5
britische Schriftstellerin
George Eliot Foto
George Eliot8
englische Schriftstellerin
Germaine de Staël Foto
Germaine de Staël9
französische Schriftstellerin
George Sand Foto
George Sand9
französische Schriftstellerin
Stendhal Foto
Stendhal27
französischer Schriftsteller im 19. Jahrhundert
Ludwig Börne Foto
Ludwig Börne35
deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker
Gustave Flaubert Foto
Gustave Flaubert38
französischer Schriftsteller (1821-1880)
Emile Zola Foto
Emile Zola10
französischer Schriftsteller und Journalist des 19. Jahrhun…
Iwan Sergejewitsch Turgenew Foto
Iwan Sergejewitsch Turgenew9
russischer Schriftsteller
Heutige Jubiläen
Friedrich Engels Foto
Friedrich Engels42
deutscher Politiker, Unternehmer, Philosoph und Militärhist… 1820 - 1895
Matsuo Bashō Foto
Matsuo Bashō5
japanischer Dichter 1644 - 1694
Stefan Zweig Foto
Stefan Zweig53
österreichischer Schriftsteller 1881 - 1942
William Blake Foto
William Blake23
englischer Maler und Dichter 1757 - 1827
Weitere 52 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Jane Austen Foto
Jane Austen82
britische Schriftstellerin
Emily Brontë Foto
Emily Brontë5
britische Schriftstellerin
George Eliot Foto
George Eliot8
englische Schriftstellerin
Germaine de Staël Foto
Germaine de Staël9
französische Schriftstellerin
George Sand Foto
George Sand9
französische Schriftstellerin