Zitate von Charles Baudelaire

Charles Baudelaire Foto

8   0

Charles Baudelaire

Geburtstag: 9. April 1821
Todesdatum: 31. August 1867
Andere Namen: Charles Pierre Baudelaire

Charles-Pierre Baudelaire [ʃaʀl.pjɛʀ bodlɛʀ] war ein französischer Schriftsteller. Er gilt heute als einer der bedeutendsten französischen Lyriker und als wichtiger Wegbereiter der literarischen Moderne in Europa.

Bestellen Sie Zitate:


„Die schönste List des Teufels ist es, uns zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt.“ Der freigebige Spieler

„Ich begreife nicht, wie eine reine Hand eine Zeitung berühren kann, ohne Krämpfe von Ekel zu bekommen.“ Charles BaudelaireTagebücher


„Eine Folge von kleinen Willensakten liefert ein bedeutendes Ergebnis.“ Tagebücher

„Den Eintagsfliegen gleichen meine Küsse, // Die abends kosend klare Seen umziehn, // Die deines Freundes graben tiefe Risse, // Ziehn über dich wie Pflüg und Wagen hin.“ Verdammte Frauen, Delphine und Hyppolyte, l

„Der Wein wandelt den Maulwurf zum Adler.“ Die künstlichen Paradiese (Les paradis artificiels), III. Kapitel. Übersetzt von Franz Blei und Heinrich Steinitzer. München: Müller, 1925. gutenberg. de

„Es ist etwas Berauschendes am schlechten Geschmack, nämlich das aristokratische Vergnügen, zu mißfallen.“

„Nach einer Ausschweifung fühlt man sich stets noch einsamer, noch verlassener.“ Tagebücher

„Die Dämmerung versetzt die Wahnsinnigen in Erregung.“ Kleine Gedichte in Prosa


„Always be a poet, even in prose.“

„One should always be drunk. That's all that matters... But with what? With wine, with poetry, or with virtue, as you chose. But get drunk.“

„Genius is nothing more nor less than childhood recaptured at will.“ The Painter of Modern Life and Other Essays

„A book is a garden, an orchard, a storehouse, a party, a company by the way, a counselor, a multitude of counselors.“


„The beautiful is always bizarre.“

„Remembering is only a new form of suffering.“

„Be always drunken.
Nothing else matters:
that is the only question.
If you would not feel
the horrible burden of Time
weighing on your shoulders
and crushing you to the earth,
be drunken continually.

Drunken with what?
With wine, with poetry, or with virtue, as you will.
But be drunken.

And if sometimes,
on the stairs of a palace,
or on the green side of a ditch,
or in the dreary solitude of your own room,
you should awaken
and the drunkenness be half or wholly slipped away from you,
ask of the wind,
or of the wave,
or of the star,
or of the bird,
or of the clock,
of whatever flies,
or sighs,
or rocks,
or sings,
or speaks,
ask what hour it is;
and the wind,
wave,
star,
bird,
clock will answer you:
"It is the hour to be drunken!“
Paris Spleen

„If the word doesn't exist, invent it; but first be sure it doesn't exist.“

Ähnliche Autoren