Zitate über Mund

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema mund.

Insgesamt 36 Zitate, Filter:


Che Guevara Foto
Werbung
Hildegard von Bingen Foto
Heinrich Von Kleist Foto

„Torheit, du regierst die Welt, und dein Sitz ist ein schöner weiblicher Mund!“

— Heinrich Von Kleist Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 - 1811
Michael Kohlhaas

Orson Welles Foto
 Klabund Foto

„Und dieser Krug, den ich am Munde halte: // Er ist ein Abbild andrer Krüge nur. // Das Neue wird so ganz und gar das Alte - // Und eine gleicht der andren Wagenspur.“

—  Klabund deutscher Schriftsteller 1890 - 1928
Das Sinngedicht des persischen Zeltmachers. München: Roland-Verlag, 1917. S. 21

Wilhelm Heinrich Riehl Foto
Markus Weise Foto

„Nicht mit offenem Mund duschen“

— Markus Weise deutscher Hockeytrainer 1962
Markus Weise zum Umgang mit Trinkwasser in Indien) - Hamburger Abendblatt vom 23.02.10

Werbung

„Der Mund betet nicht, sondern ist nur des betenden Herzens Dolmetscher.“

— Julius Wilhelm Zincgref deutscher Lyriker, Spruchdichter und Herausgeber 1591 - 1635
Apophthegmata (Sebastian Franck von Wörd)

Mark Twain Foto
Werbung
Giovanni Boccaccio Foto

„Geküsster Mund verliert nicht sein Glück, vielmehr erneuert er sich wie es der Mond tut.“

— Giovanni Boccaccio italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus 1313 - 1375
Decameron, 1. Band, 2. Tag, 7. Erzählung.

Rainer Maria Rilke Foto

„Eine Politikerin sollte nicht die Augen schließen und dann einfach den Mund aufmachen, sondern erst die Augen und dann langsam den Mund.“

— Hamid-Resa Assefi
Spiegel-Online, 5. Februar 2006, bezogen auf Angela Merkels Äußerungen über die iranische Atompolitik, www2. onnachrichten. t-online. de

Jürgen Kuczynski Foto

„Wir leben von der verwelkten Hand in den zahnlosen Mund.“

— Jürgen Kuczynski deutscher Historiker, Wirtschaftswissenschaftler, MdV 1904 - 1997
Tagebucheintrag zur wirtschaftlichen Lage der DDR, November 1979. Quelle: Günther Heydemann, Entwicklung der DDR bis Ende der 80er Jahre. In: Informationen zur politischen Bildung (Heft 270). bpb. de

Nächster