Zitate von Frédéric Chopin

Frédéric Chopin Foto

1   0

Frédéric Chopin

Geburtstag: 22. Februar 1810
Todesdatum: 17. Oktober 1849
Andere Namen: Frédéric François Chopin

Frédéric François Chopin oder Fryderyk Franciszek Chopin war ein polnisch-französischer Komponist, Pianist und Klavierpädagoge. Er gilt als einer der einflussreichsten und populärsten Pianisten und Komponisten von Klaviermusik. Als Sohn eines Franzosen und einer Polin in Warschau aufgewachsen, lebte er nach dem gescheiterten Novemberaufstand ab 1831 im Paris der Julimonarchie und der Zweiten Französischen Republik.

Chopin zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten in der Geschichte Polens. Der Internationale Chopin-Wettbewerb, die Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau, die Baltische Fryderyk-Chopin-Philharmonie in Danzig und der Internationale Chopin-Flughafen Warschau tragen seinen Namen.

---

Frédéric François Chopin oder Fryderyk Franciszek Chopin war ein Komponist, Pianist und Klavierpädagoge mit französisch-polnischen Wurzeln. Als Sohn eines Franzosen und einer Polin in Warschau aufgewachsen, lebte er nach dem gescheiterten Novemberaufstand in Polen ab Herbst 1831 bis zu seinem Tod 1849 in Paris. Er gilt als einer der einflussreichsten und populärsten Komponisten der Klaviermusik. Chopin, der fast nur für das Klavier schrieb, setzte auch als Pianist durch sein von den Zeitgenossen gelobtes poetisches Spiel und eine auf äußerliche Effekte verzichtende Virtuosität, bis heute gültige Maßstäbe, obwohl öffentliche Auftritte eher selten stattfanden .Chopin zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der Musikgeschichte Polens. Der Internationale Chopin-Wettbewerb, die Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau, die Baltische Fryderyk-Chopin-Philharmonie in Danzig und der Internationale Chopin-Flughafen Warschau tragen seinen Namen.

Zitate Frédéric Chopin

Bestellen Sie Zitate:


Frédéric Chopin Foto
Frédéric Chopin1
polnischer Komponist 1810 – 1849
„Mutter, meine arme Mutter.“Letzte Worte, 17. Oktober 1849

Frédéric Chopin Foto
Frédéric Chopin19
Polish composer 1810 – 1849
„How strange! This bed on which I shall lie has been slept on by more than one dying man, but today it does not repel me! Who knows what corpses have lain on it and for how long? But is a corpse any worse than I? A corpse too knows nothing of its father, mother or sisters or Titus. Nor has a corpse a sweetheart. A corpse, too, is pale, like me. A corpse is cold, just as I am cold and indifferent to everything. A corpse has ceased to live, and I too have had enough of life…. Why do we live on through this wretched life which only devours us and serves to turn us into corpses? The clocks in the Stuttgart belfries strike the midnight hour. Oh how many people have become corpses at this moment! Mothers have been torn from their children, children from their mothers - how many plans have come to nothing, how much sorrow has sprung from these depths, and how much relief!… Virtue and vice have come in the end to the same thing! It seems that to die is man’s finest action - and what might be his worst? To be born, since that is the exact opposite of his best deed. It is therefore right of me to be angry that I was ever born into this world! Why was I not prevented from remaining in a world where I am utterly useless? What good can my existence bring to anyone? … But wait, wait! What’s this? Tears? How long it is since they flowed! How is this, seeing that an arid melancholy has held me for so long in its grip? How good it feels - and sorrowful. Sad but kindly tears! What a strange emotion! Sad but blessed. It is not good for one to be sad, and yet how pleasant it is - a strange state…“


















Ähnliche Autoren