Zitate über Angst

Bestellen Sie Zitate:


Astrid Lindgren Foto
Astrid Lindgren 6
schwedische Schriftstellerin 1907 – 2002
„Im Traum läuft man manchmal und sucht. Man muss unbedingt jemanden finden. Und man hat es so eilig. Es gilt das Leben. Man läuft voller Angst dahin, sucht immer angstvoller, man findet aber nie, den man sucht. Alles ist vergeblich.“ Ferien auf Saltkrokan. Zitat entnommen der einmaligen Jubiläumsedition zum 100. Geburtstag von Astrid Lindgren, Oetinger Verlag, Hamburg, 2007, S. 320. Übersetzer: Thyra Dohrenburg. ISBN 9783789140921

Bud Spencer Foto
Bud Spencer 5
italienischer Schauspieler 1929
„Es ist falsch, nach dem Glück zu suchen, denn es versteckt sich in den Wünschen. Wenn du es erlangst, ist es schon wieder woanders. Das gilt für die Liebe genauso wie für Geld.“ Focus-Interview vom 20.08.2011 "20 Fragen an Bud Spencer


 Bahá'u'lláh Foto
Bahá'u'lláh 3
1817 – 1892
„Von allem das Meistgeliebte ist Mir die Gerechtigkeit. Wende dich nicht ab von ihr, wenn du nach Mir verlangst, und vergiß sie nicht, damit Ich dir vertrauen kann. Mit ihrer Hilfe sollst du mit eigenen Augen sehen, nicht mit denen anderer, und durch eigene Erkenntnis Wissen erlangen, nicht durch die deines Nächsten.“ Recherche. Bahai-Studien. de, Verborgene Worte, Arabischer Teil:2

Alan Sillitoe Foto
Alan Sillitoe 5
britischer Schriftsteller 1928 – 2010
„Und wenn ich nicht erwischt werde, wird mich der, dem ich die Geschichte geb, nie verraten; der wohnt schon, solange ich denken kann, in unserer Häuserzeile, und er ist mein Freund. Das eine weiß ich.“ Alan Sillitoe: Die Einsamkeit des Langstreckenläufers. Aus dem Englischen übersetzt von Günther Klotz, Diogenes Verlag, Zürich 1967, ISBN 3-257-20413-2, S. 70

Louise Bourgeois Foto
Louise Bourgeois 1
französisch-US-amerikanische Bildhauerin und Malerin 1911 – 2010
„Ich bin eine einsame Läuferin. Aber eine Langstreckenläuferin.“ anlässlich ihrer Ausstellung 2005 in der Kunsthalle Wien, zitiert u. a. auf Nachruf in südtirol online und im Standard

Joan Lowell 2
amerikanische Schauspielerin und Autorin 1902 – 1967
„Ich sah einen Mann, so erfüllt von »Weiberangst«, dass er durch rauhen Seegang eine Meile weit schwamm, nur um mir zu fliehen.“ Ich spucke gegen den Wind

Theodor Fontane Foto
Theodor Fontane 434
Deutscher Schriftsteller 1819 – 1898
„Das Bedenkliche am Christentum ist, daß es beständig Dinge fordert, die keiner leisten kann; und wenn es mal einer leistet, dann wird einem erst recht angst und bange, und man kriegt ein Grauen vor einem Sieg, der besser nie erfochten wäre. “ Brief an Georg Friedlaender, 12. Sept. 1891; in: Werke, Schriften und Briefe, 4. Abteilung, Band IV – herausgegeben von Helmuth Nürnberger und Otto Drude, Hanser 1982, S. 155 books. google. de

Georg Büchner Foto
Georg Büchner 117
Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolu... 1813 – 1837
„Es wird mir ganz angst um die Welt, wenn ich an die Ewigkeit denke.“ Woyzeck / Hauptmann


Peter Lauster 93
deutscher Psychologe 1940
„Solange die Utopie nicht realisiert ist, kann ich nicht glücklich leben.« Diese Einstellung bezeichne ich als Utopismus.“ Lassen Sie der Seele Flügel wachsen: Wege aus der Lebensangst, Kapitel Utopismus, 1. Auflage 1978 Econ Verlag GmbH, Wien und Düsseldorf, ISBN 3430158796, Seite 171.

René Zeyer 1
deutscher Journalist und Autor 1955
„Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als in den Banken die Gangster VOR den Schaltern standen“ Zitiert in "Der grösste Bankraub aller Zeiten!", Livejounal aus: Bank, Banker, Bankrott, Storys aus der Welt der Abzocker - Zürich: Orell Füssli, 2009 - ISBN 978-3-280-05341-6 - Nachwort S. 185

Bogumil Goltz 62
polnischer humoristisch-pädagogischer Schriftsteller 1801 – 1870
„Mutterangst und Mutterweh bricht die Pforten der Hölle.“ Zur Charakteristik und Naturgeschichte der Frauen

Konrad Lorenz Foto
Konrad Lorenz 7
österreichischer Biologe (Verhaltensforscher) und Nobelpr... 1903 – 1989
„Es zeigt sich, dass die ethischen Menschen nicht so viele Kinder haben und die Gangster sich unbegrenzt und sorglos weiter reproduzieren. […] gegen Überbevölkerung hat die Menschheit nichts Vernünftiges unternommen. Man könnte daher eine gewisse Sympathie für AIDS bekommen.“ Gespräch anlässlich seines 85. Geburtstags, in: »Natur«, Nr. 11, München 1988


Uta Ranke-Heinemann Foto
Uta Ranke-Heinemann 7
deutsche katholische Theologin und Autorin 1927
„Früher kam man in die Kirche rein durch Zwangstaufe und raus in meinem Fall durch Ketzerverbrennung. Heute spielt sich das nur noch auf der Steuerkarte ab.“ Interview mit dem Journal Das Friedensreich, Ausgabe Nr. 6/02

Brad Gilbert Foto
Brad Gilbert 2
US-amerikanischer Tennisspieler 1961
„Tennis ist Langstrecke. Du kannst nicht immer mit Tempo 220 über die Autobahn rasen, du musst lernen, dass manchmal 110 reichen.“ DER SPIEGEL Nr. 45/2004

Helmut A. Gansterer Foto
Helmut A. Gansterer 8
österreichischer Journalist und Autor 1946
„Wenn man erfolgreich sein will, muss man angstlos werden. Genauer: die Angst vor dem Tod überwinden.“ im Gespräch mit Johannes Kaup Radio Ö1, Sendung Logos - Theologie und Leben am 2. August 2003

Immanuel Kant Foto
Immanuel Kant 689
deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 – 1804
„In der Religion überhaupt scheint Niederwerfen, Anbetung mit niederhängendem Haupte, mit zerknrirschten angstvollen Gebärden und Stimmen, das einzigschickliche Benehmen in Gegenwart der Gottheit zu sein, welches daher auch die meisten Völker angenommen haben und noch beobachten.“ Kritik der Urteilskraft, A 107/B 109