Zitate über Verbrechen

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema verbrechen.

Verwandte Themen

Insgesamt 72 Zitate, Filter:


Bertolt Brecht Foto
 Marie Antoinette Foto
Werbung
Oscar Wilde Foto
Fidel Castro Foto

„Durch ihre Beihilfe zu den Verbrechen und Aggressionen der Vereinigten Staaten gegen Kuba, […], ist es die Europäische Union nicht wert, von unserem Volk ernst genommen zu werden.“

— Fidel Castro ehemaliger kubanischer Staatspräsident 1926 - 2016
aus einer Botschaft an das mexikanische Volk am 26. Mai 2004, kuba-info. org

Max Stirner Foto

„Aus fixen Ideen entstehen die Verbrechen.“

— Max Stirner deutscher Philosoph 1806 - 1856
Der Einzige und sein Eigentum

Josef Stalin Foto
Seneca d.J. Foto

„Ein Verbrechen muss durch ein Verbrechen vertuscht werden.“

— Seneca d.J. römischer Philosoph -4 - 65 v.Chr
Phaedra 721 / die Amme

Gilbert Keith Chesterton Foto
Werbung
Seneca d.J. Foto
Oscar Wilde Foto

„Die Gesellschaft verzeiht oft den Verbrechern. Sie verzeiht nie den Träumern.“

— Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900
Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert

Werbung
Seneca d.J. Foto

„Alle Verbrechen sind auch vor dem Erfolg der Tat, soweit genug Schuld besteht, ausgeführt.“

— Seneca d.J. römischer Philosoph -4 - 65 v.Chr
Über die Standhaftigkeit des Weisen (De constantia sapientis), VII, 4

Curt Goetz Foto

„Ohne Phantasie gibt es keine Verbrecher und keine Dichter.“

— Curt Goetz deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler 1888 - 1960

Tayyip Erdoğan Foto

„Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren.“

— Tayyip Erdoğan türkischer Politiker, Ministerpräsident der Türkei 1954
aus der Übersetzung einer Rede in der Kölnarena vor rund 20.000 Landsleuten am 10. Februar 2008, zitiert u. a. in "Welt online", Welt. de und Welt. de sowie bei ntv. de und "Focus online", Focus. de

Seneca d.J. Foto

„Ein jeder leidet unter dem, was er getan; das Verbrechen kommt wieder auf seinen Urheber zurück.“

— Seneca d.J. römischer Philosoph -4 - 65 v.Chr
Der rasende Herkules (Hercules furens), 735f / Theseus

Nächster