Zitate über Schriftsteller

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema schriftsteller.

Ähnliche Themen

Insgesamt 94 Zitate, Filter:


Johann Gottlieb Fichte Foto
Henryk M. Broder Foto
Thomas Bernhard Foto
Marguerite Duras Foto
Hermann Kesten Foto
Carlos Ruiz Zafón Foto
Stephen King Foto
Ernest Hemingway Foto
Thomas Mann Foto
Lenin Foto

„Herr Schriftsteller, sind Sie frei von Ihrem bürgerlichen Verleger?“

—  Lenin russischer Revolutionär und Politiker 1870 - 1924

Parteiorganisation und Parteiliteratur, 1905, Werke, Band 10, Dietz-Verlag 1971, S. 29-34

Stephen King Foto
Stephen King Foto
Stephen King Foto
Max Frisch Foto
Steven Spielberg Foto

„Nur eine Generation von Lesern wird eine Generation von Schriftstellern hervorbringen.“

—  Steven Spielberg US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor und Schauspieler 1946

Émile Michel Cioran Foto
Klaus Kinski Foto

„Die deutsche Sprache ist eine der schönsten und ausdrucksvollsten aller Sprachen - wenn man sich ihrer Kraft bedient! Ich verlange die Freiheit, die ein Schriftsteller, ja ein Dichter für sich in Anspruch nimmt.“

—  Klaus Kinski Deutscher Schauspieler 1926 - 1991

Autobiographie „Ich brauche Liebe“, Heyne München 1991, Einleitung, zitiert auf klaus-kinski.de http://www.klaus-kinski.de/bio/kkzit.htm

Gottlob Frege Foto

„Einem wissenschaftlichen Schriftsteller kann kaum etwas Unerwünschteres begegnen, als dass ihm nach Vollendung einer Arbeit eine der Grundlagen seines Baues erschüttert wird. In diese Lage wurde ich durch einen Brief des Herrn Bertrand Russell versetzt, als der Druck dieses Bandes sich seinem Ende näherte.“

—  Gottlob Frege deutscher Mathematiker, Logiker und Philosoph 1848 - 1925

Nachwort zum Grundgesetze der Arithmetik. Begriffsschriftlich abgeleitet. II. Band. H. Pohle, Jena, 1903; www-personal.umich.edu http://www-personal.umich.edu/~tappen/StelznerFregeHomepage/logik.htm, »Die Begründung der modernen Logik«

Anne Fadiman Foto
Marcel Reich-Ranicki Foto

„Was habe ich aus dem Gespräch mit Anna Seghers gelernt? Daß die meisten Schriftsteller von der Literatur nicht mehr verstehen als die Vögel von der Ornithologie.“

—  Marcel Reich-Ranicki deutscher Literaturkritiker, Publizist 1920 - 2013

Mein Leben, Stuttgart Deutsche Verlagsanstalt 1999, S. 342 f.

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“