Zitate über Rolle

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema rolle.

Verwandte Themen

Insgesamt 59 Zitate, Filter:


Rita Mae Brown Foto

„Wenn Michelangelo heterosexuell gewesen wäre, hätte er die Sixtinische Kapelle mit einer Rolle Weiß angestrichen.“

— Rita Mae Brown US-amerikanische Krimi-Schriftstellerin 1944
Venusneid. Übersetzer: Margarete Längsfeld. Reinbek bei Hamburg, 1997. ISBN 3499136457

Hans-Peter Dürr Foto
Werbung
Götz George Foto
Walter Scheel Foto

„Hanns-Martin Schleyer hat seine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft mit Klarheit, Würde und Mut gespielt. […] Er war Repräsentant einer offenen Gesellschaft, die auf den vernünftigen Ausgleich von Interessen angelegt ist.“

— Walter Scheel ehemaliger Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland 1919
Ansprache des Bundespräsidenten beim Trauergottesdienst und Staatsakt für den am 19. Oktober ermordet aufgefundenen Hans-Martin Schleyer am 25. Oktober 1977 in der St. Eberhardkirche in Stuttgart. In: Reden und Interviews, Band 4. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, 1978. S. 100, 103.

Erich Kästner Foto
Walter Raleigh Foto

„Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle, wo der Kopf ist.“

— Walter Raleigh englischer Seefahrer, Entdecker und Schriftsteller 1554 - 1618
Letzte Worte vor seiner Enthauptung, 29. Oktober 1618

Ian McEwan Foto
Theodore Dreiser Foto
Werbung
Hermann Weyl Foto
Stefan Zweig Foto
John Maynard Keynes Foto
Michail Jurjewitsch Lermontow Foto
Werbung
Henry Kissinger Foto

„Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern.“

— Henry Kissinger US-amerikanischer Diplomat, Politiker (Republikaner) und Friedensnobelpreisträger 1923
"Welt am Sonntag", 23. Oktober 1994

Gloria Macapagal-Arroyo Foto
Heinrich Von Kleist Foto
Hermann Weyl Foto
Nächster