Zitate über Feld

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema feld.

Insgesamt 15 Zitate, Filter:


Theodor Fontane Foto
Theodor Fontane66
Deutscher Schriftsteller 1819 – 1898




Heinrich Von Kleist Foto
Heinrich Von Kleist37
Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 – 1811
„Zwar, eine Sonne, sagt man, scheint dort auch // Und über buntre Felder noch, als hier: // Ich glaubs! nur Schade, daß das Auge modert, // Das diese Herrlichkeit erblicken soll.“Prinz Friedrich von Homburg, IV, 3 (Prinz von Homburg). In: Gesammelte Schriften. 2. Theil. Hrsg. von Ludwig Tieck. Berlin: Reimer, 1826. S. 280. Google Books

August von Kotzebue Foto
August von Kotzebue9
deutscher Dramatiker 1761 – 1819
„Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder, sie geben das Empfangene zehnfach zurück.“Lohn der Wahrheit I, 7 (Helmuth). Schauspiel in fünf Aufzügen. Aus: Theater. Eilfter Band. Wien [u. a. ]: Ignaz Klang [u. a. ], 1840. S. 25. Google Books


Jean Paul Foto
Jean Paul51
deutscher Schriftsteller 1763 – 1825

Johann Wilhelm Ludwig Gleim Foto
Johann Wilhelm Ludwig Gleim1
Dichter der Aufklärungszeit 1719 – 1803
„Unterm Arm die krumme Sichel, // Gehen wir ins Feld, // Mit der Harke, mit dem Stichel // Gehen wir ins Feld!“Lied der Schnitter, (1772). Aus: Werke. hg. durch Wilhelm Körte. 1. Band. Halberstadt: Büerau für Literatur und Kunst, 1811. Seite 354. Google Books




Max Dauthendey Foto
Max Dauthendey4
deutscher Dichter und Maler 1867 – 1918



Theodor Fontane Foto
Theodor Fontane66
Deutscher Schriftsteller 1819 – 1898
„Ein weites Feld.“Kapitel 5 zeno. org, Kapitel 15 zeno. org, Kapitel 22 zeno. org, Kapitel 36 zeno. org. Aus: Romane und Erzählungen. hg. von Peter Goldammer, Gotthard Erler, Anita Golz und Jürgen Jahn, 2. Auflage, Berlin und Weimar: Aufbau, 1973. Bd. 7. inzwischen sprichwörtlich