„Zwar, eine Sonne, sagt man, scheint dort auch // Und über buntre Felder noch, als hier: // Ich glaubs! nur Schade, daß das Auge modert, // Das diese Herrlichkeit erblicken soll.“

Prinz Friedrich von Homburg, IV, 3 (Prinz von Homburg). In: Gesammelte Schriften. 2. Theil. Hrsg. von Ludwig Tieck. Berlin: Reimer, 1826. S. 280.
Prinz Friedrich von Homburg

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 21. Mai 2020. Geschichte
Heinrich Von Kleist Foto
Heinrich Von Kleist39
Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 - 1811

Ähnliche Zitate

Ralph Waldo Emerson Foto

„Die Sonne bescheint nur das Auge des Mannes, aber in das Auge und das Herz des Kindes scheint sie hinein.“

—  Ralph Waldo Emerson US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller 1803 - 1882

Natur (Nature), zitiert nach der deutschen Übersetzung von Harald Kiczka, Zürich 1988, S. 15

Citát „Die Sonne scheint noch.“
Sophie Scholl Foto

„Die Sonne scheint noch.“

—  Sophie Scholl deutsche Widerstandskämpferin im Dritten Reich 1921 - 1943

Disputed

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Ralph Waldo Emerson Foto

„Die Sonne scheint auch heute.“

—  Ralph Waldo Emerson US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller 1803 - 1882

Horaz Foto

„Lebenspendende Sonne, du kannst wohl nichts Größeres erblicken als die Stadt Rom.“

—  Horaz römischer Dichter -65 - -8 v.Chr

Carmen saeculare 9 u. 11f.
Original lat.: "Alme sol […] possis nihil urbe Roma visere maius."

James Joyce Foto
Ferdinand Raimund Foto

„Scheint die Sonne noch so schön, einmal muss sie untergehn.“

—  Ferdinand Raimund, Das Mädchen aus der Feenwelt oder Der Bauer als Millionär

Das Mädchen aus der Feenwelt oder Der Bauer als Millionär, II, 6, zitiert in Georg Büchmann: Geflügelte Worte, Ullstein Verlag 1986, ISBN 3-550-08521-4, S. 154

Albert Hofmann Foto

„Das könnte in Abwandlung der bekannten Goethe-Worte so ausgedrückt werden: / Wär nicht das Auge sonnenhaft, / Die Sonne könnt' es nie erblicken; / Wär' nicht im Stoff des Geistes Kraft, / Wie könnte Stoff den Geist verrücken.“

—  Albert Hofmann Schweizer Chemiker und Entdecker von LSD 1906 - 2008

Brief an Ernst Jünger, Bottmingen, 16. Dezember 1961 in "LSD - mein Sorgenkind -- Die Entdeckung einer »Wunderdroge«", Kap. 11, S. 163; (c) 1979 J. G. Cotta'sche Buchhandlung, Stuttgart; ungekürzte Ausgabe, dtv München 1994; ISBN 3-423-30357-3

Khalil Gibran Foto
Freddie Mercury Foto
Thomas von Aquin Foto

„Mag auch das Auge des Nachtvogels die Sonne nicht sehen, es schaut sie dennoch das Auge des Adlers.“
Sicut solem etsi non videat oculus nycticoracis, videt tamen eum oculus aquilae.

—  Thomas von Aquin dominikanischer Philosoph und Theologe 1225 - 1274

Sententia Metaphysicae (Kommentar zur Metaphysik des Aristoteles) II, l. 1, n. 14

Walt Whitman Foto
Clive Staples Lewis Foto

„Ich glaube an Christus, so wie ich glaube, dass die Sonne aufgegangen ist, nicht nur, weil ich sie sehe, sondern weil ich durch sie alles andere sehen kann.“

—  Clive Staples Lewis irischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler 1898 - 1963

Ist Theologie Dichtung?, in: Das Gewicht der Herrlichkeit und andere Essays

Theresa von Ávila Foto

„Ich staune über den Schaden, den der Verkehr mit Verwandten verursacht. Meines Erachtens kann nur der es glauben, der es selbst erfahren hat.“

—  Theresa von Ávila Karmelitin, Mystikerin, Kirchenlehrerin und Heilige der katholischen Kirche 1515 - 1582

Weg der Vollkommenheit

Antonio Gala Foto
Mark Twain Foto
Anne Frank Foto
Ludwig Van Beethoven Foto

„Schade, schade, zu spät!“

—  Ludwig Van Beethoven deutscher Komponist 1770 - 1827

Letzte Worte, er kann die letzte Lieferung Wein nicht mehr genießen, 26. März 1827

Ähnliche Themen