Zitate über Gras

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema gras.

Insgesamt 11 Zitate, Filter:


Rita Süssmuth Foto

„Wer immer nur im Gras bleibt, bekommt nie einen Überblick.“

— Rita Süssmuth deutsche Politikerin (CDU) 1937
Stern Nr. 47/2010, 18. November 2010, S. 182

 Molière Foto

„Dort wo die Ziege angebunden ist, muss sie wohl oder übel grasen.“

—  Molière französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker 1622 - 1673
Der Arzt wider Willen, III, 3 / Jacqueline

Werbung
 Crowfoot Foto
Gustave Flaubert Foto
Georg Büchner Foto

„Ich werde mich indessen in das Gras legen und meine Nase oben zwischen den Halmen herausblühen lassen und romantische Empfindungen beziehen, wenn die Bienen und Schmetterlinge sich darauf wiegen, wie auf einer Rose“

— Georg Büchner Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär 1813 - 1837
Leonce und Lena, 1. Akt, 1. Sznene / Valerio (Werke und Briefe - Münchner Ausgabe, dtv 2006, ISBN: 3-423-12374-5, S.162)

Oliver Kahn Foto
Christian Morgenstern Foto
Werbung
Salvatore Quasimodo Foto

„Wohlgeruch des Himmels // auf den Gräsern, // früher Abendregen.“

— Salvatore Quasimodo italienischer Lyriker und Kritiker; Nobelpreisträger 1901 - 1968
aus Ed è subito sera, Seite 122, Übersetzung: Nino Barbieri

Gerhard Uhlenbruck Foto
Franz Müntefering Foto