Zitate von Joseph von Eichendorff

Joseph von Eichendorff Foto
214   4

Joseph von Eichendorff

Geburtstag: 10. März 1788
Todesdatum: 26. November 1857
Andere Namen: Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff

Werbung

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff war ein bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik. Er zählt mit etwa 5000 Vertonungen zu den meistvertonten deutschsprachigen Lyrikern und ist auch als Prosadichter bis heute gegenwärtig.

Ähnliche Autoren

Friedrich Hölderlin Foto
Friedrich Hölderlin58
deutscher Lyriker
Angelus Silesius Foto
Angelus Silesius17
deutscher Barockdichter
Clemens Brentano Foto
Clemens Brentano17
deutscher Schriftsteller
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann Foto
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann8
deutscher Schriftsteller der Romantik, Jurist, Komponist, M…
Heinrich Von Kleist Foto
Heinrich Von Kleist39
Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist
Karl Julius Weber Foto
Karl Julius Weber20
deutscher Schriftsteller und Satiriker
Rainer Maria Rilke Foto
Rainer Maria Rilke100
österreichischer Lyriker, Erzähler, Übersetzer und Romancier
Christian Morgenstern Foto
Christian Morgenstern56
deutscher Dichter und Schriftsteller
Karl Kraus Foto
Karl Kraus79
österreichischer Schriftsteller
Theodor Fontane Foto
Theodor Fontane76
Deutscher Schriftsteller

Zitate Joseph von Eichendorff

Werbung

„Wo ein Begeisterter steht, ist der Gipfel der Welt, […]“

—  Joseph von Eichendorff
Ahnung und Gegenwart, bei Johann Leonhard Schrag, Nürnberg 1815, S. 280, DTA http://www.deutschestextarchiv.de/eichendorff_ahnung_1815/286

„Markt und Straßen stehn verlassen, // Still erleuchtet jedes Haus, // Sinnend geh’ ich durch die Gassen, // Alles sieht so festlich aus.“

—  Joseph von Eichendorff, Weihnachten
Weihnachten. In: Joseph Freiherrn von Eichendorff‘s sämmtliche Werke, 1. Band, Voigt & Günther, 2. Auflage, Leipzig 1864. Seite 603

„Wem Gott will rechte Gunst erweisen, // Den schickt er in die weite Welt, // Dem will er seine Wunder weisen // In Feld und Wald und Strom und Feld.“

—  Joseph von Eichendorff, buch Aus dem Leben eines Taugenichts
Aus dem Leben eines Taugenichts, Erstes Kapitel, erster Gesang des Taugenichts, Vereinsbuchhandlung, Berlin 1826, S. 3. Auch unabhängig davon zitiert als: Der frohe Wandersmann, 1822

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Du aber hüte dich, das wilde Tier zu wecken in der Brust, daß es nicht plötzlich ausbricht und dich selbst zerreißt.“

—  Joseph von Eichendorff
Das Schloß Dürande, Schlusssatz. In: Werke, Band 2, Winkler Verlag, München 1970, S. 831, zeno.org http://www.zeno.org/nid/20004740343

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Die heutige Jubiläen
Jörg Haider Foto
Jörg Haider9
österreichischer Politiker 1950 - 2008
Claude Adrien Helvétius Foto
Claude Adrien Helvétius5
französischer Philosoph 1715 - 1771
Jindřich Matyáš Thurn Foto
Jindřich Matyáš Thurn1
Hauptanführer des böhmischen Aufstandes 1567 - 1640
Annemarie Schimmel Foto
Annemarie Schimmel3
deutsche Islamwissenschaftlerin 1922 - 2003
Weitere 60 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Friedrich Hölderlin Foto
Friedrich Hölderlin58
deutscher Lyriker
Angelus Silesius Foto
Angelus Silesius17
deutscher Barockdichter
Clemens Brentano Foto
Clemens Brentano17
deutscher Schriftsteller
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann Foto
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann8
deutscher Schriftsteller der Romantik, Jurist, Komponist, M…
Heinrich Von Kleist Foto
Heinrich Von Kleist39
Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist