Zitate über Mond

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema mond.

Insgesamt 19 Zitate, Filter:


Oscar Wilde Foto
Claudia Roth Foto
Friedrich Maximilian Klinger Foto

„Vernunft und Gefühl sind die Sonne und der Mond am moralischen Firmament. Immer nur in der heißen Sonne würden wir verbrennen; immer nur im kühlen Mond würden wir erstarren.“

— Friedrich Maximilian Klinger deutscher Dichter, russischer General 1752 - 1831
Betrachtungen und Gedanken über verschiedene Gegenstände. Nr. 115. Aus: Werke, Band 11, Leipzig: Fleischer. 1832. S. 95. Google Books

Marie de Sevigné Foto
Mark Twain Foto

„Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.“

— Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910
Following the Equator, chapter LXVI.

Matthias Claudius Foto
Hans Magnus Enzensberger Foto
Giovanni Boccaccio Foto

„Geküsster Mund verliert nicht sein Glück, vielmehr erneuert er sich wie es der Mond tut.“

— Giovanni Boccaccio italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus 1313 - 1375
Decameron, 1. Band, 2. Tag, 7. Erzählung.

Immanuel Kant Foto
Friedrich Schiller Foto

„Der Pöbel hört nie auf, Pöbel zu sein, und wenn Sonne und Mond sich wandeln.“

— Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Die Räuber (Vorrede)

Nicolaus Copernicus Foto
Marc Chagall Foto
Nächster