„Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Themen
tür, mond, kommen, mehr
George Carlin Foto
George Carlin41
US-amerikanischer Komiker 1937 - 2008
Citát „Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.“

Ähnliche Zitate

Carl Spitteler Foto

„Alle, die jenseits der Landesgrenze wohnen, sind unsere Nachbarn, und bis auf weiteres liebe Nachbarn; alle, die diesseits wohnen, sind mehr als Nachbarn, nämlich unsere Brüder.“

—  Carl Spitteler Schweizer Dichter und Schriftsteller 1845 - 1924

Unser Schweizer Standpunkt. Vortrag, gehalten in der neuen Helvet. Gesellschaft, Gruppe Zürich, am 14. Dezember 1914. Rascher, 1915. S. 5

George Carlin Foto
Emanuel Geibel Foto
Wolfgang Borchert Foto
Franz-Josef Strauß Foto
Stephen King Foto
Citát „Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.“
Theodor Fontane Foto
Robert Lee Frost Foto

„Wir rannten, als wollten wir den Mond treffen.“

—  Robert Lee Frost US-amerikanischer Dichter und Pulitzerpreisträger 1874 - 1963

Neil Armstrong Foto
Dieses Zitat wartet auf Überprüfung.
Frida Kahlo Foto
Mark Twain Foto

„Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.“

—  Mark Twain, buch Following the Equator

Following the Equator, chapter LXVI.
Original engl.: "Every one is a moon, and has a dark side which he never shows to anybody."
Following the Equator

Manfred Weber Foto
Friedrich Maximilian Klinger Foto

„Vernunft und Gefühl sind die Sonne und der Mond am moralischen Firmament. Immer nur in der heißen Sonne würden wir verbrennen; immer nur im kühlen Mond würden wir erstarren.“

—  Friedrich Maximilian Klinger deutscher Dichter, russischer General 1752 - 1831

Betrachtungen und Gedanken über verschiedene Gegenstände. Nr. 115. Aus: Werke, Band 11, Leipzig: Fleischer. 1832. S. 95.

Ähnliche Themen