Zitate über Duft

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema duft.

Verwandte Themen

Insgesamt 17 Zitate, Filter:


Amin Maalouf Foto
William Faulkner Foto
Werbung
Henry David Thoreau Foto
Dschalal ad-Din al-Rumi Foto
Joseph Joubert Foto

„Düfte sind wie die Seele der Blumen, man kann sie fühlen, selbst im Reich der Schatten.“

— Joseph Joubert französischer Moralist und Essayist 1754 - 1824
Gedanken, Versuche und Maximen

Friedrich Spielhagen Foto

„Die Einsamkeit ist wie der Duft mancher Giftpflanzen, süß, aber betäubend, und mit der Zeit geradezu verderblich, selbst für die stärksten Constitutionen.“

— Friedrich Spielhagen deutscher Schriftsteller 1829 - 1911
Problematische Naturen, Erste Abtheilung, Kap. 37. Sämtliche Werke. Band 1, Leipzig: Staackmann, 1874. S. 390

Werbung
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Theodor Däubler Foto
Friedrich Schlegel Foto

„Es gibt eine schöne Offenheit, die sich öffnet wie eine Blume: Nur um zu duften.“

— Friedrich Schlegel deutscher Kulturphilosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer 1772 - 1829
Ideen

Werbung
Heinrich Heine Foto

„Düfte sind die Gefühle der Blumen.“

— Heinrich Heine deutscher Dichter und Publizist 1797 - 1856
Die Harzreise

Honoré De Balzac Foto

„Das Mädchen mit dem schicken Duft // vermählt sich mit dem dicken Schuft.“

— Franz Mittler österreichischer Musiker und Schriftsteller 1893 - 1970
Schüttelreim

Alfred De Musset Foto

„Düfte haben mehr als eine Ähnlichkeit mit der Liebe, und manche Leute glauben sogar, die Liebe sei selbst nur ein Duft; wahr ist, daß die Blume, der sie entströmt, die schönste der Schöpfung ist.“

— Alfred De Musset französischer Schriftsteller 1810 - 1857
Croisilles. In: Sämtliche Novellen und Erzählungen. Aus dem Französischen von Alice (1897-1976) und Hans Seiffert (1898-1964). Leipzig: Dieterich, 1965. S. 324

Nächster