Zitate von Dschalal ad-Din al-Rumi

Dschalal ad-Din al-Rumi Foto
14  1

Dschalal ad-Din al-Rumi

Geburtstag:7. Oktober 1207
Todesdatum:24. Dezember 1273
Andere Namen:Джалаладдин Руми,Džalál ad-Dín Rúmí

Dschalāl ad-Dīn Muhammad ar-Rūmī war ein persischer Sufi-Mystiker, Gelehrter und einer der bedeutendsten persischsprachigen Dichter des Mittelalters. Von seinen Derwischen und auch späteren Anhängern wird er arabisch مولانا, DMG Maulānā , „unser Herr/Meister“, genannt. Nach ihm ist der Mevlevi-Derwisch-Orden benannt.

Nach dem Verlust seines Freundes Schams verfasste Maulana Rumi immer wieder Verse, die seine Trauer ausdrücken. Seine Poesie mit ihren mystischen Versen ist bis heute von großer Bedeutung und wird von vielen Menschen für ihre Schönheit geschätzt.

Zitate Dschalal ad-Din al-Rumi

„Was ist zu tun, o Moslems? Denn ich erkenne mich selber nicht. Ich bin nicht Christ, nicht Jude, nicht Parse, nicht Muselmann. Ich bin nicht vom Osten, nicht vom Osten, nicht vom Westen, nicht vom Land, nicht von der See. (...) Mein Ort ist das Ortlose, meine Spur ist das Spurlose; es ist weder Leib noch Seele, denn ich gehöre der Seele des Geliebten.“

— Dschalal ad-Din al-Rumi
Dschalâl-ed-dîn Rumî (aus dem Masnawi), zitiert aus: Mystische Zeugnisse aller Zeiten und Völker (Hrsg. Peter Sloterdijk), gesammelt von Martin Buber, orig. erschienen 1909 unter dem Titel Ekstatische Konfessionen, Diederichs Gelbe Reihe, München 1993, ISBN 3-424-01156-8, S. 96

„Zu Zeiten gleicht mein Zustand einem Traume, mein Träumen erscheint ihnen als Ungläubigkeit. Meine Augen schlafen, aber mein Herz ist wach; mein Körper, der starre, ist Trieb und Kraft.“

— Dschalal ad-Din al-Rumi
Dschalâl-ed-dîn Rumî (aus dem Masnawi), zitiert aus: Mystische Zeugnisse aller Zeiten und Völker (Hrsg. Peter Sloterdijk), gesammelt von Martin Buber, orig. erschienen 1909 unter dem Titel Ekstatische Konfessionen, Diederichs Gelbe Reihe, München 1993, ISBN 3-424-01156-8, S. 95

„Ich weiß nichts andres als `o Er´ und `o Er der ist´. Ich bin vom Becher der Liebe berauscht, die Welten sind aus meinem Blick geschwunden; ich habe kein Geschäft, als Geistes Gelage und wilde Zecherei. Habe ich einmal in meinem Leben einen Augenblick ohne dich verbacht, von dieser Zeit und von dieser Stunde will ich mein Leben bereuen.“

— Dschalal ad-Din al-Rumi
Dschalâl-ed-dîn Rumî (aus dem Masnawi), zitiert aus: Mystische Zeugnisse aller Zeiten und Völker (Hrsg. Peter Sloterdijk), gesammelt von Martin Buber, orig. erschienen 1909 unter dem Titel Ekstatische Konfessionen, Diederichs Gelbe Reihe, München 1993, ISBN 3-424-01156-8, S. 96

Die heutige Jubiläen
Oscar Wilde Foto
Oscar Wilde286
irischer Schriftsteller 1854 - 1900
Adolph Freiherr Knigge Foto
Adolph Freiherr Knigge20
deutscher Schriftsteller und Aufklärer 1752 - 1796
 Marie Antoinette Foto
Marie Antoinette12
Erzherzogin von Österreich 1755 - 1793
George Catlett Marshall Foto
George Catlett Marshall2
amerikanischer General of the Army und Staatsmann 1880 - 1959
Weitere 17 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Rabi'a al-Adawiyya Foto
Rabi'a al-Adawiyya2
islamische Mystikerin
Bernhard von Clairvaux Foto
Bernhard von Clairvaux11
mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker
Michel Foucault Foto
Michel Foucault7
französischer Philosoph
Jiddu Krishnamurti Foto
Jiddu Krishnamurti9
spiritueller Lehrer indisch-brahmanischer Herkunft
Hermann Hesse Foto
Hermann Hesse10
deutschsprachiger Schriftsteller
Thomas Hobbes Foto
Thomas Hobbes11
englischer Mathematiker, Staatstheoretiker und Philosoph
Alexis De Tocqueville Foto
Alexis De Tocqueville15
französischer Publizist und Politiker
Rudolf Steiner Foto
Rudolf Steiner30
österreichischer Esoteriker, Philosoph, Schriftsteller un...
 Hesiod Foto
Hesiod14
griechischer Dichter
Hildegard von Bingen Foto
Hildegard von Bingen9
deutsche Mystikerin; Verfasserin theologischer und medizi...