Zitate über Töchter

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema tochter.

Ähnliche Themen

Insgesamt 33 Zitate töchter, Filter:


Khalil Gibran Foto
Jesus von Nazareth Foto
Jane Austen Foto
Euripidés Foto
Marie Antoinette Foto

„Nehmen Sie ihn, er gehört dem Staat. Dafür werde ich meine Tochter zurücknehmen.“

—  Marie Antoinette Erzherzogin von Österreich 1755 - 1793

Nach der vom französischen Volk lang ersehnten Geburt eines Jungen und künftigen Thronfolgers. Er war Marie Antoinettes zweites Kind.
Zugeschrieben

Nigel John Taylor Foto
Khalil Gibran Foto
Simone de Beauvoir Foto
Wolfgang Amadeus Mozart Foto

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating
Francis Ford Coppola Foto
Brad Pitt Foto
Miguel de Cervantes Foto

„Undankbarkeit ist die Tochter des Stolzes“

—  Miguel de Cervantes spanischer Schriftsteller 1547 - 1616

Sean Penn Foto
Friedrich Schiller Foto
Friedrich Schiller Foto

„Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795), 2. Brief
Briefe und Sonstiges

Aulus Gellius Foto

„Die Wahrheit (ist) eine Tochter der Zeit.“

—  Aulus Gellius lateinischer Autor und Grammatiker 123 - 180

Mit der Zeit kommt die Wahrheit ans Licht.
vollständig: Auch irgend ein Anderer unter den alten Dichtern, dessen Name mir eben jetzt nicht gleich einfällt, sagt: „dass die Wahrheit eine Tochter der Zeit sei." - Noctes Atticae 12,11,7, Übersetzung Georg Fritz Weiß, Leipzig 1875, Seite 156 archive.org http://archive.org/stream/dieattischennch00weisgoog#page/n576/mode/2up
lateinisch: "Alius quidam veterum poetarum, cuius nomen mihi nunc memoriae non est, Veritatem Temporis filiam esse dixit." - Noctes Atticae 12,11,7; la.wikisource http://la.wikisource.org/wiki/Noctes_Atticae/Liber_XII#XI.

Edmond de Goncourt Foto

„Durch seine Töchter nimmt das Volk an den Reichen Rache.“

—  Edmond de Goncourt französischer Schriftsteller 1822 - 1896

Tagebuch, 3. Juli 1865, mit Jules de Goncourt

Johann Georg Hamann Foto

„Die selbstverschuldete Unmündigkeit ist ein ebenso schiefes Maul, als er dem ganzen schönen Geschlecht macht, und das meine 3 Töchter nicht auf sich sitzen lassen werden.“

—  Johann Georg Hamann deutscher Philosoph und Schriftsteller 1730 - 1788

Brief an Christian Jacob Kraus, Königsberg, 18.Dezember 1784, zit. nach: Ehrhard Bahr (Hrsg.): Was ist Aufklärung? Thesen und Definitionen. Kant, Erhard, Hamann, Herder, Lessing, Schiller, Wieland. Stuttgart (Reclam 9714) 1984. ISBN 3-15-009714-2.

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“