„Wo ein Begeisterter steht, ist der Gipfel der Welt, […]“

—  Joseph von Eichendorff, Ahnung und Gegenwart, bei Johann Leonhard Schrag, Nürnberg 1815, S. 280, DTA http://www.deutschestextarchiv.de/eichendorff_ahnung_1815/286
Themen
gipfel, welt
Joseph von Eichendorff Foto
Joseph von Eichendorff214
bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romant… 1788 - 1857

Ähnliche Zitate

Henrik Ibsen Foto

„Der ist der stärkste Mann auf der Welt, der allein steht.“

—  Henrik Ibsen, Ein Volksfeind
Ein Volksfeind, 5. Akt. Aus: Sämmtliche Werke. Hrsg. von Julius Elias, Paul Schlenther. 4. Band. Berlin: Fischer, 1907. S. 298. "Saken er den, ser I, at den sterkeste mann i verden, det er han som står mest alene." - Samlede værker: bd. Et dukkehjem. Gengangere. En folkefiende. Vildanden. Rosmersholm. 1907, p. 223 books.google https://books.google.de/books?id=kb41K_a9lXIC&q=%22mest+alene%22

Pablo Picasso Foto

„Was abstrakter ist, kann der Gipfel der Realität sein.“

—  Pablo Picasso spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer 1881 - 1973

Friedrich Nietzsche Foto

„Gipfel und Abgrund sind eins.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Reinhold Messner Foto
Citát „Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.“
Reinhold Messner Foto

„Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.“

—  Reinhold Messner italienischer Extrembergsteiger, Abenteurer, Politiker, MdEP 1944

Carl Zuckmayer Foto

„Man steht am Ende der Welt und zugleich an ihrem Ursprung, an ihrem Anbeginn und in ihrer Mitte“

—  Carl Zuckmayer deutscher Schriftsteller 1896 - 1977
Als wär's ein Stück von mir. Horen der Freundschaft. - Frankfurt am Main: S. Fischer 1966, S. 569. Im Kapitel: "Die Hohe Stiege" über seinen ersten Aufstieg nach Saas-Fee im Juli 1938.

Herman Melville Foto

„Tapferkeit für eine armselige Sache ist der Gipfel der Einfalt.“

—  Herman Melville amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Essayist 1818 - 1891

Reinhold Messner Foto

„Der wichtigste Gedanke auf dem Gipfel gilt dem Weg nach unten.“

—  Reinhold Messner italienischer Extrembergsteiger, Abenteurer, Politiker, MdEP 1944

„Der Gipfel zwingt erst zur Bewährung beim Blick in die Tiefe.“

—  Hans Arndt österreichischer Architekt, Zivilingenieur und Konsulent für Hochbau 1904 - 1971
Im Visier, Erfahrenes Wissen

Paul Heyse Foto

„Wer sich an Andre hält, // Dem wankt die Welt. // Wer auf sich selber ruht, // Steht gut.“

—  Paul Heyse deutscher Schriftsteller 1830 - 1914
Fester Grund. In: Gesammelte Werke, Erster Band, Gedichte, Siebente Auflage, Verlag von Wilhelm Hertz, Berlin 1901, Sprüche, Lebensweisheit, S. 421,

Euripidés Foto
Joseph Victor Von Scheffel Foto
Francesco Petrarca Foto

„Auf den Gipfel ist das Ziel und das Ende unseres Lebens, auf ihn ist unsere Wallfahrt gerichtet.“

—  Francesco Petrarca italienischer Dichter und Geschichtsschreiber 1304 - 1374
Brief an Francesco Dionigi von Borgo San Sepolcro, zitiert bei www.emmet.de http://www.emmet.de/por_petr.htm

Dante Alighieri Foto
Boris Leonidowitsch Pasternak Foto
Friedrich Nietzsche Foto
Albert Camus Foto

„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“

—  Albert Camus, buch Der Mythos des Sisyphos
Der Mythos des Sisyphos (Le Mythe de Sisyphe, 1942), Der Mythos des Sisyphos, Übersetzt von Vincent von Wroblewsky, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 12. Auflage, Hamburg, 2010, ISBN 978-3-499-22765-3, S. 160 Original französisch: "La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme. Il faut imaginer Sisyphe heureux" - Le Mythe de Sisyphe, 1942

Anselm Grün Foto

„Das Wort Seele hat ja seinem Ursprung nach mit »See« zu tun, es steht für Tiefe des Menschen, für das Unergründliche, das Geheimnisvolle in ihm, für seine innere Welt.“

—  Anselm Grün deutscher Ordensgeistlicher und Autor spiritueller Bücher 1945
Interview mit Peter Sandmeyer, Stern Nr. 38/2008 vom 11. September 2008, S. 118, stern.de http://www.stern.de/gesundheit/alter-die-seele-verschleisst-nicht-1515219.html, Stern Nr. 38/2008 vom 11. September 2008, S. 118

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

x