Zitate von Marcus Aurelius

Marcus Aurelius Foto
8   14

Marcus Aurelius

Geburtstag: 26. April 121
Todesdatum: 17. März 180
Andere Namen: Аврелий Марков, Mark Aurel, Antonius Marcus Aurelius

Werbung

Mark Aurel , auch Marc Aurel oder Marcus Aurelius, war von 161 bis 180 römischer Kaiser und als Philosoph der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa. Als Princeps und Nachfolger seines Adoptivvaters Antoninus Pius nannte er sich selbst Marcus Aurelius Antoninus Augustus. Mit seiner Regierungszeit endete in mancherlei Hinsicht eine Phase innerer und äußerer Stabilität und Prosperität für das Römische Reich, die Ära der sogenannten Adoptivkaiser. Mark Aurel war der letzte von ihnen, denn in seinem Sohn Commodus stand ein leiblicher Erbe der Herrscherfunktion bereit.

Innenpolitische Akzente setzte Mark Aurel in Gesetzgebung und Rechtsprechung bei der Erleichterung des Loses von Benachteiligten der damaligen römischen Gesellschaft, vor allem der Sklaven und Frauen. Außergewöhnlichen Herausforderungen hatte er sich hinsichtlich einer katastrophalen Tiberüberschwemmung zu stellen sowie in der Konfrontation mit der Antoninischen Pest und angesichts spontaner Christenverfolgungen innerhalb des Römischen Reiches. An den Reichsgrenzen musste er nach einer längeren Friedenszeit wieder an mehreren Fronten gegen eindringende Feinde vorgehen. Insbesondere waren der Osten des Reiches durch die Parther, über die Mark Aurels Mitkaiser Lucius Verus triumphierte, und der Donauraum durch diverse Germanen-Stämme bedroht. Sein letztes Lebensjahrzehnt verbrachte Mark Aurel daher vorwiegend im Feldlager. Hier verfasste er die Selbstbetrachtungen, die ihn der Nachwelt als Philosophenkaiser präsentieren und die mitunter zur Weltliteratur gezählt werden.

---

Mark Aurel , auch Marc Aurel oder Marcus Aurelius, war von 161 bis 180 römischer Kaiser und als Philosoph der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa. Als Princeps und Nachfolger seines Adoptivvaters Antoninus Pius nannte er sich selbst Marcus Aurelius Antoninus Augustus. Mit seiner Regierungszeit endete in mancherlei Hinsicht eine Phase innerer und äußerer Stabilität und Prosperität für das Römische Reich, die Ära der sogenannten Adoptivkaiser. Mark Aurel war der letzte von ihnen, denn in seinem Sohn Commodus stand ein leiblicher Erbe der Herrscherfunktion bereit.

Innenpolitische Akzente setzte Mark Aurel in Gesetzgebung und Rechtsprechung bei der Erleichterung des Loses von Benachteiligten der damaligen römischen Gesellschaft, vor allem der Sklaven und Frauen. Außergewöhnlichen Herausforderungen hatte er sich hinsichtlich einer katastrophalen Tiberüberschwemmung zu stellen sowie in der Konfrontation mit der Antoninischen Pest und angesichts spontaner Christenverfolgungen innerhalb des Römischen Reiches. An den Reichsgrenzen musste er nach einer längeren Friedenszeit wieder an mehreren Fronten gegen eindringende Feinde vorgehen. Insbesondere waren der Osten des Reiches durch die Parther, über die Mark Aurels Mitkaiser Lucius Verus triumphierte, und der Donauraum durch diverse Germanen-Stämme bedroht. Sein letztes Lebensjahrzehnt verbrachte Mark Aurel daher vorwiegend im Feldlager. Hier verfasste er die Selbstbetrachtungen, die ihn der Nachwelt als Philosophenkaiser präsentieren und die mitunter zur Weltliteratur gezählt werden.

Ähnliche Autoren

 Augustus Foto
Augustus6
römischer Kaiser
 Seneca d.J. Foto
Seneca d.J.87
römischer Philosoph
Karl der Große Foto
Karl der Große1
König des Fränkischen Reiches und römischer Kaiser
Thomas von Aquin Foto
Thomas von Aquin94
dominikanischer Philosoph und Theologe
Joseph Haydn Foto
Joseph Haydn4
österreichischer Komponist der Wiener Klassik
Plinius d.J. Foto
Plinius d.J.2
römischer Senator und Schriftsteller
 Cícero Foto
Cícero88
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph
Michel De Montaigne Foto
Michel De Montaigne41
französischer Philosoph und Autor
 Sallust Foto
Sallust6
römischer Geschichtsschreiber und Politiker
 Tibull Foto
Tibull9
römischer Elegiker

Zitate Marcus Aurelius

Werbung

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Remember that neither the future nor the past pains thee, but only the present.“

—  Marcus Aurelius, Selbstbetrachtungen
Meditations (c. 121–180 AD), Book VIII, Context: Remember that neither the future nor the past pains thee, but only the present. But this is reduced to a very little, if thou only circumscribest it, and chidest thy mind, if it is unable to hold out against even this. VIII, 36

„Waste no more time arguing what a good man should be. Be one.“

—  Marcus Aurelius, Selbstbetrachtungen
Meditations (c. 121–180 AD), Book X, Μηκέθ᾽ ὅλως περὶ τοῦ οἷόν τινα εἶναι τὸν ἀγαθὸν ἄνδρα διαλέγεσθαι, ἀλλὰ εἶναι τοιοῦτον. X, 16

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Die heutige Jubiläen
Jörg Haider Foto
Jörg Haider9
österreichischer Politiker 1950 - 2008
Claude Adrien Helvétius Foto
Claude Adrien Helvétius5
französischer Philosoph 1715 - 1771
Jindřich Matyáš Thurn Foto
Jindřich Matyáš Thurn1
Hauptanführer des böhmischen Aufstandes 1567 - 1640
Annemarie Schimmel Foto
Annemarie Schimmel3
deutsche Islamwissenschaftlerin 1922 - 2003
Weitere 60 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
 Augustus Foto
Augustus6
römischer Kaiser
 Seneca d.J. Foto
Seneca d.J.87
römischer Philosoph
Karl der Große Foto
Karl der Große1
König des Fränkischen Reiches und römischer Kaiser
Thomas von Aquin Foto
Thomas von Aquin94
dominikanischer Philosoph und Theologe
Joseph Haydn Foto
Joseph Haydn4
österreichischer Komponist der Wiener Klassik