Zitate von Quintus Ennius

Quintus Ennius Foto

4   0

Quintus Ennius

Geburtstag: 16. Juli 239 v.Chr
Todesdatum: 8. Oktober 169 v.Chr

Quintus Ennius war ein Schriftsteller der Römischen Republik, der oft als Vater der römischen Poesie bezeichnet wird. Obwohl nur Fragmente seiner Werke überlebten, ist sein Einfluss – vor allem als Vermittler griechischer Literatur – auf die lateinische Literatur erheblich: er bevorzugte – im Gegensatz zu Naevius’ Saturnier – den daktylischen Hexameter, der durch ihn in der lateinischen Epik üblich wurde.

Bestellen Sie Zitate:


„Zuviel des Guten hat derjenige, der nichts Schlechtes hat.“ zitiert bei Cicero, De finibus 2, 41

„Wie ähnlich ist uns der Affe, dieses äußerst scheußliche Tier!“ zitiert bei Cicero, De Natura Deorum I, 97


„Ich sage, Ajakide, du kannst die Römer besiegen." [WQ] - Annalium VI, 174; Worte der delphischen Phythia zu Pyrrhus vor dem Pyrrhischen Krieg 280-275 v. Chr.“

„Einen sicheren Freund erkennt man in einer unsicheren Lage.“ zitiert bei Cicero, De amicitia 64

Ähnliche Autoren