Zitate von Tacitus

Tacitus Foto
11   4

Tacitus

Geburtstag: 54 n.Chr.
Todesdatum: 120
Andere Namen: Тацит Публий Корнелий

Publius Cornelius Tacitus war ein bedeutender römischer Historiker und Senator.

Werk

Agricola
Tacitus
Citát „Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.“

„Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.“

—  Tacitus

Annalen III, 27
Original lat.: "Corruptissima re publica plurimae leges."

Citát „Den Erfolg nehmen alle für sich in Anspruch, der Misserfolg wird einem einzigen zugerechnet.“

„Den Erfolg nehmen alle für sich in Anspruch, der Misserfolg wird einem einzigen zugerechnet.“

—  Tacitus

Agricola 27 http://www.latein-imperium.de/?path=content&contentid=229#27
Original lat.: "prospera omnes sibi vindicant, adversa uni imputantur"

„Bestraften Geisteshelden wächst Ansehen zu.“

—  Tacitus

Annalen IV, 35. Übersetzung durch Erich Heller in: Tacitus Annalen, dtv, München, 1991 (Artemis, Zürich und München, 1982), ISBN 3-423-02263-9, S. 209. Siehe auch #Fälschlich zugeschrieben
"Durch die Bestrafung von Geisteswerken wächst deren Ansehen." - Alternative Übersetzung in: Helga Schreckenberger, Ästhetiken des Exils, veröffentlicht von Rodopi, ISBN 9042009659, 2003, S. 313
Original lat.: "Punitis ingeniis, gliscit auctoritas."

„Meine Absicht ist zu berichten, ohne in Zorn und Eifer zu verfallen, wofür ich kaum Gründe habe.“

—  Tacitus

Annalen I, 1 gottwein.de http://www.gottwein.de/Lat/tac/ann0101.php
(Original lat.: "consilium mihi […] tradere […] sine ira et studio, quorum causas procul habeo.")
"sine ira et studio" wurde zum sprichwörtlichen Ausdruck für objektive Berichterstattung

„Nichts erhält die Gesetze so wirksam wie ihre Anwendung gegen hochgestellte Personen.“

—  Tacitus

Häufig auf Jura-Webseiten Tacitus zugeschrieben, angeblich aus den Annalen, dort aber nicht zu finden
Offenbar die Rückübersetzung einer missglückten englischen Übertragung des obigen Zitats "Bestraften Geisteshelden ...", lat. "punitis ingeniis, gliscit auctoritas" z.B. in The Routledge Dictionary of Latin Quotations von Jon R. Stone, Routledge, 2005, ISBN 0415969093, S. 92 : "When men of talents are punished, authority is strengthened." Diese Übersetzung wäre als wörtliche Übersetzung der lateinischen Sentenz möglich, ist aber im Kontext nicht zu halten, da sich Tacitus auf die Bücher des Cremutius Cordus bezieht, die ungeachtet der Anordnung des Senats, sie zu verbrennen, erhalten geblieben und später sogar wieder veröffentlicht worden seien. Eine zutreffendere englische Übersetzung lautet z.B.: "Genius chastised grows in authority." in A History of Roman Literature, Michael von Albrecht, Gareth L. Schmeling, Brill, 1996, ISBN 9004107118, übersetzt unter Mithilfe von Ruth R. Caston and Francis R. Schwartz, S. 1132 .
Kommentierte Zitate

„Sie schaffen eine Wüste und nennen das Frieden“

—  Tacitus

Rede des Führer der Britannier, Calgacus, in: Agricola 30, 5 http://www.latein-imperium.de/include.php?path=content&contentid=230#30
Original lat.: "Solitudinem faciunt, pacem apellant."
Vollständiger: "Plündern, morden, rauben nennen sie mit falschem Namen 'Imperium', und wo sie eine Wüste schaffen, nennen sie es Frieden." - Übersetzung nach: Das Altertum, Akademie-Verlag, 1958, S. 37 . Imperium wird häufig auch mit "Herrschaft" übersetzt.
Original lat.: "Auferre trucidare rapere falsis nominibus imperium, atque ubi solitudinem faciunt, pacem appellant."
Kommentierte Zitate

„Es ist die Eigenthümlichkeit des menschlichen Charakters, zu hassen, wen man verletzt hat.“

—  Tacitus, buch Agricola

Agricola 42, 4. Präparation zu Tacitus' Werken, Bd. 1, Agricola, Germania, Verlag Wilhelm Violet, Leipzig, o. J. (ca. 1900), S. 222 books. google http://books.google.de/books?id=3YMDAAAAQAAJ&pg=PA222&dq=hassen
Original lat.: "Proprium humani ingenii est odisse, quem laeseris."

„Es entspricht dem menschlichen Wesen, den zu hassen, den man verletzt hat.“

—  Tacitus

Agricola 42, 4. Übersetzung Wikiquote in Anlehnung an die "Präparation zu Tacitus" und die "Cyclopædia" (s. u.)

„Nichts unter der Sonne ist so unbeständig und vergänglich wie der Ruf der Macht, wenn sie sich nicht auf die eigene Kraft stützt.“

—  Tacitus

Annalen XIII, 19, gottwein.de http://www.gottwein.de/Lat/tac/ann1312.php
"Nihil rerum mortalium tam instabile ac fluxum est quam fama potentiae non sua vi nixae."

„Die Zahl der Kinder zu beschränken oder eines der nachgeborenen Kinder zu töten, ist eine Schandtat. Und mehr vermögen dort gute Sitten als anderswo Gesetze.“

—  Tacitus

Germania XIX
Original lat.: "Numerum liberorum finire, aut quenquam ex agnatis necare, flagitium habetur: plusque ibi boni mores valent, quam alibi bonae leges."

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Damit er sich des Volkes für die Zukunft versichere, gab Moyses ihnen neue Kultbräuche, die im Gegensatz stehen zu denen aller übrigen Menschen. Unheilig ist dort alles, was bei uns heilig, andererseits ist erlaubt bei ihnen, was für uns als Schande gilt.“

—  Tacitus

Tacitus über die Juden (Exkurs, Historien 5, 4)
Original lat.: "Moyses quo sibi in posterum gentem firmaret, novos ritus contrariosque ceteris mortalibus indidit. profana illic omnia quae apud nos sacra, rursum concessa apud illos quae nobis incesta."

„To abandon your shield is the basest of crimes“

—  Tacitus, buch Germania

Original: (la) Scutum reliquisse praecipuum flagitium, nec aut sacris adesse aut concilium inire ignominioso fas; multique superstites bellorum infamiam laqueo finierunt.
Quelle: Germania (98), Chapter 6
Kontext: To abandon your shield is the basest of crimes; nor may a man thus disgraced be present at the sacred rites, or enter their council; many, indeed, after escaping from battle, have ended their infamy with the halter.

„Translation: It is the rare fortune of these days that one may think what one likes and say what one thinks.“

—  Tacitus, buch Histories

Book I, 1
Histories (100-110)
Original: (la) Rara temporum felicitate, ubi sentire quae velis, et quae sentias dicere licet.

„The gods are on the side of the stronger.“

—  Tacitus, buch Histories

Book IV, 17
Histories (100-110)
Original: (la) Deos fortioribus adesse.

„He had not even adopted Tiberius as his successor out of affection or any regard to the State, but, having thoroughly seen his arrogant and savage temper, he had sought glory for himself by a contrast of extreme wickedness.“

—  Tacitus, buch Annals

Book I, 10; Church-Brodribb translation
Annals (117)
Original: (la) Ne Tiberium quidem caritate aut rei publicae cura successorem adscitum, sed quoniam adrogantiam saevitiamque eius introspexerit, comparatione deterrima sibi gloriam quaesivisse.

„However the marriage is there severe.“

—  Tacitus, buch Germania

Start of chapter 18
This is in the sense that the matrimonial bond was strictly observed by the Germanic peoples, this being compared favorably against licentiousness in Rome. Tacitus appears to hold the fairly strict monogamy (with some exceptions among nobles who marry again) between Germanic husbands and wives, and the chastity among the unmarried to be worthy of the highest praise. (Ch. 18).
Germania (98)
Original: (la) Quanquam severa illic matrimonia

„The desire for safety stands against every great and noble enterprise.“

—  Tacitus, buch Annals

Book XV, 50, in his account of Subrius Flavus’ passing thought of assassinating Nero while the emperor sang on stage.
Variant translation: "but desire of escape, foe to all great enterprises, held him back."
Annals (117)
Original: (la) nisi impunitatis cupido retinuisset, magnis semper conatibus adversa.

„Lust of absolute power is more burning than all the passions“

—  Tacitus, buch Annals

Book XV, 53
Annals (117)
Original: (la) cupido dominandi cunctis adfectibus flagrantior est

„Good habits are here more effectual than good laws elsewhere.“

—  Tacitus, buch Germania

End of chapter 19, http://www.unrv.com/tacitus/tacitus-germania-5.php
Germania (98)
Original: (la) …ibi boni mores valent quam alibi bonae leges. http://www.fordham.edu/halsall/source/tacitus-germ-latin.html#19

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Ähnliche Autoren

Juvenal Foto
Juvenal23
römischer Satirendichter
Terenz Foto
Terenz11
römischer Dichter
Vergil Foto
Vergil19
römische Dichter
Ovid Foto
Ovid42
römischer Dichter
Horaz Foto
Horaz47
römischer Dichter
Gaius Julius Caesar Foto
Gaius Julius Caesar24
römischer Staatsmann, Feldherr und Autor
Seneca d.J. Foto
Seneca d.J.87
römischer Philosoph
Cícero Foto
Cícero88
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph
Plautus Foto
Plautus15
römischer Dichter
Catull Foto
Catull6
römischer Dichter
Heutige Jubiläen
Joseph Goebbels Foto
Joseph Goebbels36
deutscher Politiker (NSDAP), MdR, Reichsminister für Volksa… 1897 - 1945
Anton Szandor LaVey Foto
Anton Szandor LaVey7
Gründer und Hoherpriester der Church of Satan 1930 - 1997
Bob Ross Foto
Bob Ross4
US-amerikanischer Maler 1942 - 1995
Dieter Nuhr Foto
Dieter Nuhr12
deutscher Kabarettist, Autor und Moderator 1960
Weitere 56 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Juvenal Foto
Juvenal23
römischer Satirendichter
Terenz Foto
Terenz11
römischer Dichter
Vergil Foto
Vergil19
römische Dichter
Ovid Foto
Ovid42
römischer Dichter
Horaz Foto
Horaz47
römischer Dichter