Zitate von Walter Benjamin

Walter Benjamin Foto
33   1

Walter Benjamin

Geburtstag: 15. Juli 1892
Todesdatum: 27. September 1940

Werbung

Walter Bendix Schoenflies Benjamin war ein deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Balzac, Baudelaire und Marcel Proust. Als undogmatisch positionierter Denker und durch die enge Freundschaft zu u. a. Adorno kann er zum assoziierten Wirkungskreis der Frankfurter Schule gerechnet werden.

Ähnliche Autoren

 Novalis Foto
Novalis85
deutscher Dichter der Frühromantik
Karl Marx Foto
Karl Marx143
deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist
Immanuel Kant Foto
Immanuel Kant261
deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung
August Julius Langbehn Foto
August Julius Langbehn8
deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker
Max Stirner Foto
Max Stirner27
deutscher Philosoph
Andreas Weber Foto
Andreas Weber6
deutscher Biologe, Philosoph, Publizist
Robert Spaemann Foto
Robert Spaemann9
deutscher Philosoph
Herbert Marcuse Foto
Herbert Marcuse10
deutsch-amerikanischer Philosoph und Soziologe
Henry David Thoreau Foto
Henry David Thoreau55
US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph (1817-1862)

Zitate Walter Benjamin

Werbung

„Der gesamte Bereich der Echtheit entzieht sich der technischen – und natürlich nicht nur der technischen – Reproduzierbarkeit.“

—  Walter Benjamin
Gesammelte Werke: Essays + Aufsätze + Satiren + Kritiken + Autobiografische Schriften (Über 600 Titel in einem Buch - Vollständige Ausgaben): Goethes Wahlverwandtschaften ... der Geschichte und mehr

„Die Maske des Erwachsenen heißt 'Erfahrung'.“

—  Walter Benjamin
Gesammelte Schriften, Band 2, Teil 1. Suhrkamp Frankfurt/M. 1977. S. 54

„Nur um der Hoffnungslosen willen ist uns die Hoffnung gegeben.“

—  Walter Benjamin
Goethes Wahlverwandtschaften, Gesammelte Schriften I.1, Frankfurt am Main 1991, S. 201

Werbung

„Die Einzigartigkeit des Kunstwerks ist identisch mit seinem Eingebettetsein in den Zusammenhang der Tradition.“

—  Walter Benjamin
Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Frankfurt am Main 1966, S. 16

„Schwerer ist es, das Gedächtnis der Namenlosen zu ehren als das der Berühmten.“

—  Walter Benjamin
Gesammelte Schriften, Band 1, Teil 3. Suhrkamp Frankfurt/M. 1974. S. 1241

Werbung

„Jede Mitteilung geistiger Inhalte ist Sprache.“

—  Walter Benjamin
Über Sprache überhaupt und über die Sprache des Menschen, in: Sprache und Geschichte. Philosohische Essays, Stuttgart 2000, S. 30

„Die Echtheit einer Sache ist der Inbegriff alles von Ursprung her an ihr Tradierbaren, von ihrer materiellen Dauer bis zu ihrer geschichtlichen Zeugenschaft.“

—  Walter Benjamin
Gesammelte Werke: Essays + Aufsätze + Satiren + Kritiken + Autobiografische Schriften (Über 600 Titel in einem Buch - Vollständige Ausgaben): Goethes Wahlverwandtschaften ... der Geschichte und mehr

„Alle Bemühungen um die Ästhetisierung der Politik gipfeln in einem Punkt. Dieser eine Punkt ist der Krieg.“

—  Walter Benjamin
Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Frankfurt am Main 1966, S. 42

Folgend
Die heutige Jubiläen
Heinz Guderian Foto
Heinz Guderian7
deutscher Offizier und Generaloberst im Zweiten Weltkrieg 1888 - 1954
Thomas S. Kuhn
US-amerikanischer Physiker, Wissenschaftstheoretiker und ... 1922 - 1996
John Cowper Powys Foto
John Cowper Powys4
walisischer Dichter und Schriftsteller 1872 - 1963
Weitere 66 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
 Novalis Foto
Novalis85
deutscher Dichter der Frühromantik
Karl Marx Foto
Karl Marx143
deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist
Immanuel Kant Foto
Immanuel Kant261
deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung
August Julius Langbehn Foto
August Julius Langbehn8
deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker