Zitate von Charles Darwin

Charles Darwin Foto
6  0

Charles Darwin

Geburtstag:12. Februar 1809
Todesdatum:19. April 1882
Andere Namen:Charles Robert Darwin

Charles Robert Darwin [tʃɑrlz 'dɑː.wɪn] war ein britischer Naturforscher. Er gilt wegen seiner wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler.

Die Ende 1831 begonnene und fast fünf Jahre andauernde Reise mit der HMS Beagle, die den jungen Darwin einmal um die Welt führte, war zugleich Schlüsselerlebnis und Grundlage für sein späteres Werk. Der breiten Öffentlichkeit wurde Darwin erstmals durch seinen 1839 herausgegebenen Reisebericht bekannt. Mit seiner Theorie über die Entstehung der Korallenriffe und weiteren geologischen Schriften erlangte er in wissenschaftlichen Kreisen die Anerkennung als Geologe. Seine Untersuchungen an den Rankenfußkrebsen verschafften ihm Mitte der 1850er Jahre zusätzlich einen angesehenen Ruf als Zoologe und Taxonom.

Bereits 1838 entwarf Darwin seine Theorie der Anpassung an den Lebensraum durch Variation und natürliche Selektion und erklärte so die phylogenetische Entwicklung aller Organismen und ihre Aufspaltung in verschiedene Arten. Über 20 Jahre lang trug er Belege für diese Theorie zusammen. 1842 und 1844 verfasste Darwin kurze Abrisse seiner Theorie, die er jedoch nicht veröffentlichte. Ab 1856 arbeitete er an einem umfangreichen Manuskript mit dem Titel Natural Selection. Durch einen Brief von Alfred Russel Wallace, der dessen Ternate-Manuskript mit ähnlichen Gedanken zur Evolution enthielt, kam es im Sommer 1858 schließlich zu einer Veröffentlichung der Theorien über die Evolution durch die beiden Männer. Ein Jahr später folgte Darwins Hauptwerk On the Origin of Species , das als streng naturwissenschaftliche Erklärung für die Diversität des Lebens die Grundlage der modernen Evolutionsbiologie bildet und einen entscheidenden Wendepunkt in der Geschichte der modernen Biologie darstellt.

1871 diskutierte Darwin in The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex mit der sexuellen Selektion einen zweiten Selektionsmechanismus und nutzte seine Theorie, um die Abstammung des Menschen zu erklären. In seinem letzten Lebensjahrzehnt untersuchte Darwin Kletterpflanzen, Orchideen und fleischfressende Pflanzen und leistete wichtige Beiträge zur Botanik. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Darwin“.

Zitate Charles Darwin

„Alle Natur befindet sich im Krieg miteinander oder mit der äusseren Natur.“

— Charles Darwin
Vortrag 1. Juli 1858 vor der Linnean Society, verweisend auf eine ähnliche Aussage des Schweizer Botanikers Augustin-Pyrame de Candolle (Essai élémentaire de géographie botanique, 1820. S. 26)). Zitiert von Andreas Weber in: Biokapital. Die Versöhnung von Ökonomie, Natur und Menschlichkeit, Berlin Verlag, Berlin 2008, ISBN 3827007925, S. 58 und in DIE ZEIT, 09.10.2008

„Ohne Spekulation gibt es keine neue Beobachtung.“

— Charles Darwin
Brief an Alfred Russel Wallace, 22. Dezember 1857

„... Whilst on board the Beagle I was quite orthodox, and I remember being heartily laughed at by several of the officers... for quoting the Bible as an unanswerable authority on some point of morality... But I had gradually come by this time, i. e., 1836 to 1839, to see that the Old Testament from its manifestly false history of the world, with the Tower of Babel, the rainbow at sign, &c., &c., and from its attributing to God the feelings of a revengeful tyrant, was no more to be trusted than the sacred books of the Hindoos, or the beliefs of any barbarian.

... By further reflecting that the clearest evidence would be requisite to make any sane man believe in the miracles by which Christianity is supported, (and that the more we know of the fixed laws of nature the more incredible do miracles become), that the men at that time were ignorant and credulous to a degree almost uncomprehensible by us, that the Gospels cannot be proved to have been written simultaneously with the events, that they differ in many important details, far too important, as it seemed to me, to be admitted as the usual inaccuracies of eyewitnesses; by such reflections as these, which I give not as having the least novelty or value, but as they influenced me, I gradually came to disbelieve in Christianity as a divine revelation. The fact that many false religions have spread over large portions of the earth like wild-fire had some weight with me. Beautiful as is the morality of the New Testament, it can be hardly denied that its perfection depends in part on the interpretation which we now put on metaphors and allegories.

But I was very unwilling to give up my belief... Thus disbelief crept over me at a very slow rate, but was at last complete. The rate was so slow that I felt no distress, and have never since doubted even for a single second that my conclusion was correct. I can indeed hardly see how anyone ought to wish Christianity to be true; for if so the plain language of the text seems to show that the men who do not believe, and this would include my Father, Brother and almost all of my friends, will be everlastingly punished.

And this is a damnable doctrine.“

— Charles Darwin
The Autobiography of Charles Darwin, 1809–82

Nächster
Die heutige Jubiläen
Reinhold Krause1
deutscher Religionspädagoge sowie rassistisch-antisemitis... 1893 - 1980
Wolfgang Thierse Foto
Wolfgang Thierse2
deutscher Politiker (SPD), MdV, MdB 1943
Fritz Steinhoff1
deutscher Politiker, MdL, MdB, Ministerpräsident 1897 - 1969
Gottlob König3
deutscher Forstwissenschaftler 1779 - 1849
Weitere 6 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Henrich Steffens Foto
Henrich Steffens7
norwegisch-deutscher Philosoph, Naturforscher und Dichter
Vincent Van Gogh Foto
Vincent Van Gogh16
niederländischer Maler und Zeichner
Michel Foucault Foto
Michel Foucault7
französischer Philosoph
Aneurin Bevan Foto
Aneurin Bevan1
britischer Politiker
Sefton Delmer Foto
Sefton Delmer3
englischer Journalist
Kemal Atatürk Foto
Kemal Atatürk5
türkischer Staatsgründer
 Sting Foto
Sting17
englischer Musiker
John Ronald Reuel Tolkien Foto
John Ronald Reuel Tolkien10
britischer Schriftsteller und Philologe, Autor von "Herr ...
Edmund Burke Foto
Edmund Burke8
Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker
Jean Jacques Rousseau Foto
Jean Jacques Rousseau71
französischsprachiger Schriftsteller