Zitate von Adolf Hitler Seite 2

Adolf Hitler Foto
24   287

Adolf Hitler

Geburtstag: 20. April 1889
Todesdatum: 30. April 1945

Werbung

Adolf Hitler war von 1933 bis 1945 Diktator des Deutschen Reiches.

Ab Juli 1921 Parteivorsitzender der NSDAP, versuchte er im November 1923 mit einem Putsch von München aus die Weimarer Republik zu stürzen. Mit seiner Schrift Mein Kampf prägte er die antisemitische und rassistische Ideologie des Nationalsozialismus.

Hitler wurde von Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933 zum deutschen Reichskanzler ernannt. Innerhalb weniger Monate beseitigte sein Regime mit Terror, Notverordnungen, Gleichschaltungsgesetzen, Organisations- und Parteiverboten die pluralistische Demokratie, den Föderalismus und den Rechtsstaat. Politische Gegner wurden in Konzentrationslagern inhaftiert, gefoltert und ermordet. 1934 ließ Hitler anlässlich des „Röhm-Putsches“ potentielle Rivalen in den eigenen Reihen ermorden. Hindenburgs Tod am 2. August 1934 nutzte er, um das Amt des Reichspräsidenten mit dem des Reichskanzlers vereinen zu lassen, und regierte seither als „Führer und Reichskanzler“.

Die in Deutschland lebenden Juden wurden ab 1933 zunehmend ausgegrenzt und entrechtet, besonders durch die Nürnberger Gesetze vom September 1935 und die Novemberpogrome 1938. Mit den Befehlen zur Aufrüstung der Wehrmacht und der Rheinlandbesetzung brach Hitler 1936 den Versailler Vertrag. Die nationalsozialistische Propaganda stellte die Wirtschafts-, Sozial- und Außenpolitik als erfolgreich dar und steigerte so bis 1939 Hitlers Popularität.

1938 übernahm er die unmittelbare Befehlsgewalt über die Wehrmacht und setzte den Anschluss Österreichs durch. Über das Münchner Abkommen vom 30. September 1938, das ihm die Angliederung des Sudetenlandes an das Deutsche Reich gestattete, setzte er sich mit der „Zerschlagung der Rest-Tschechei“ bereits am 15. März 1939 hinweg. Mit dem Befehl zum Polenfeldzug am 1. September 1939 löste er den Zweiten Weltkrieg in Europa aus. Am 31. Juli 1940 teilte er Vertretern des Oberkommandos der Wehrmacht seinen Entschluss mit, die Sowjetunion anzugreifen. Den am 22. Juni 1941 begonnenen Krieg gegen die Sowjetunion ließ er unter dem Decknamen „Unternehmen Barbarossa“ als Vernichtungskrieg zur Eroberung von „Lebensraum im Osten“ vorbereiten und führen.

Im Zweiten Weltkrieg verübten die Nationalsozialisten und ihre Helfershelfer zahlreiche Massenverbrechen und Völkermorde. Bereits im Sommer 1939 erteilte Hitler die Weisung, die „Erwachseneneuthanasie“ vorzubereiten. Zwischen September 1939 und August 1941 wurden in der „Aktion T4“ über 70.000 psychisch kranke sowie geistig und körperlich behinderte Menschen, bei weiteren Formen der Euthanasie mindestens 190.000 Menschen systematisch ermordet. Im Holocaust wurden etwa 5,6 bis 6,3 Millionen Juden, im Porajmos bis zu 500.000 Sinti und Roma ermordet. Hitler autorisierte die wichtigsten Schritte des Judenmordes und ließ sich über den Verlauf informieren. Seine verbrecherische Politik führte zu vielen Millionen Kriegstoten und zur Zerstörung weiter Teile Deutschlands und Europas.

Ähnliche Autoren

Enver Hoxha Foto
Enver Hoxha4
albanischer kommunistischer Politiker und von 1944 bis 19...
Fidel Castro Foto
Fidel Castro10
ehemaliger kubanischer Staatspräsident
Oswald Spengler Foto
Oswald Spengler33
deutscher Geschichtsphilosoph und Kulturhistoriker
Annette von Droste-Hülshoff Foto
Annette von Droste-Hülshoff13
deutsche Schriftstellerin und Komponistin
Kai Meyer Foto
Kai Meyer61
Deutscher Schriftsteller, Journalist, Drehbuchautor
Theodor Fontane Foto
Theodor Fontane66
Deutscher Schriftsteller
Carl Zuckmayer Foto
Carl Zuckmayer7
deutscher Schriftsteller
Thomas Kling1
deutscher Lyriker
Regine Hildebrandt Foto
Regine Hildebrandt1
deutsche Biologin und Politikerin, MdV, MdL
Max von der Grün Foto
Max von der Grün4
deutscher Schriftsteller

Zitate Adolf Hitler

„[... ] ich will auch gar nicht, daß Sie dafür stimmen! Deutschland soll frei werden, aber nicht durch Sie!“

—  Adolf Hitler
zur SPD-Fraktion nach der Rede von Otto Wels gegen das Ermächtigungsgesetz, Reichstagssitzung vom 23. März 1933, reichstagsprotokolle. de

„Ich kann [... ] in dieser Stunde dem deutschen Volke die größte Vollzugsmeldung meines Lebens abstatten: Als Führer und Kanzler der deutschen Nation und des Reichs melde ich vor der Geschichte nunmehr den Eintritt meiner Heimat in das Deutsche Reich!“

—  Adolf Hitler
Rede vom Balkon der Neuen Hofburg am Wiener Heldenplatz am 15. März 1938; zit. nach "Anschluß 1938". Eine Dokumentation. hrsg. v. Dokumentationsarchiv des östereichischen Widerstandes, Wien 1988, S. 335-341.

Werbung

„Die Frau hat auch ihr Schlachtfeld. Mit jedem Kind, das sie der Nation zur Welt bringt, kämpft sie ihren Kampf für die Nation.“

—  Adolf Hitler
Worte an die deutschen Frauen beim Frauenkongress 1935 in Nürnberg. Zitiert in: WDR 2 Stichtag vom 30. April 2010, bei Laufzeit 2:23; Deutsches Frauenwerk (Hg.): Den deutschen Frauen. Frauenkongreß Reichsparteitag Nürnberg 1935, S. 3; Siehe auch "Die Parole der Woche : 7.-13. Mai 1936 : Ein Wort des Führers zum Ehrentag der Mutter" Deutsches Historisches Museum

„Die erste Voraussetzung für den Erfolg ist die fortgesetzte und regelmäßige Anwendung von Gewalt.“

—  Adolf Hitler

Original: The very first essential for success is a perpetually constant and regular employment of violence.

„Wenn du eine große Lüge sagst und sie oft genug redest, wird sie ihr glauben.“

—  Adolf Hitler

Original: If you tell a big enough lie and tell it frequently enough, it will be believed.

„Vergleichen Sie mit anderen. Wenn Sie das tun, beleidigen Sie sich.“

—  Adolf Hitler

Original: Do not compare yourself to others. If you do so, you are insulting yourself.
Werbung

„Once I really am in power, my first and foremost task will be the annihilation of the Jews“

—  Adolf Hitler
Context: Once I really am in power, my first and foremost task will be the annihilation of the Jews. As soon as I have the power to do so, I will have gallows built in rows—at the Marienplatz in Munich, for example—as many as traffic allows. Then the Jews will be hanged indiscriminately, and they will remain hanging until they stink; they will hang there as long as the principles of hygiene permit. As soon as they have been untied, the next batch will be strung up, and so on down the line, until the last Jew in Munich has been exterminated. Other cities will follow suit, precisely in this fashion, until all Germany has been completely cleansed of Jews. Statement to Josef Heil, 1922 quoted in Gerald Fleming, Hitler and the Final Solution pg. 17 https://books.google.com/books?id=qPV_rGdhYpkC&pg=PA17&dq=Once+I+really+am+in+power,+my+first+and+foremost+task+will+be+the+annihilation+of+the+Jews.+As+soon+as+I+have+the+power+to+do+so,&hl=en&sa=X&ved=0ahUKEwi8uJGhnJbXAhUJbiYKHZXiDi4Q6AEIJzAA#v=onepage&q=Once%20I%20really%20am%20in%20power%2C%20my%20first%20and%20foremost%20task%20will%20be%20the%20annihilation%20of%20the%20Jews.%20As%20soon%20as%20I%20have%20the%20power%20to%20do%20so%2C&f=false

Werbung

„Taking everything into consideration, Europe's policy of colonization has ended in a complete failure.“

—  Adolf Hitler
Context: The white races did, of course, give some things to the natives, and they were the worst gifts that they could possibly have made, those plagues of our own modern world-materialism, fanaticism, alcoholism and syphilis. For the rest, since these peoples possessed qualities of their own which were superior to anything we could offer them, they have remained essentially unchanged. Where imposition by force was attempted, the results were even more disastrous, and common sense, realizing the futility of such measures, should preclude any recourse to their introduction. One solitary success must be conceded to the colonizers: everywhere they have succeeded in arousing hatred, a hatred that urges these peoples, awakened from their slumbers by us, to rise and drive us out. Indeed, it looks almost as though they had awakened solely and simply for that purpose! Can anyone assert that colonization has increased the number of Christians in the world? Where are those conversions en masse which mark the success of Islam? Here and there one finds isolated islets of Christians, Christians in name, that is, rather than by conviction; and that is the sum total of the successes of this magnificent Christian religion, the guardian of supreme Truth! Taking everything into consideration, Europe's policy of colonization has ended in a complete failure. 7 February 1945.

„How can you not be an antisemite, being a socialist!“

—  Adolf Hitler
Context: Since we are socialists, we must necessarily also be antisemites because we want to fight against the very opposite: materialism and mammonism… How can you not be an antisemite, being a socialist! "Why We Are Anti-Semites," August 15, 1920 speech in Munich at the Hofbräuhaus. Translated from Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 16. Jahrg., 4. H. (Oct., 1968), pp. 390-420. Edited by Carolyn Yeager. https://carolynyeager.net/why-we-are-antisemites-text-adolf-hitlers-1920-speech-hofbr%C3%A4uhaus

Folgend
Die heutige Jubiläen
Wolfgang Borchert Foto
Wolfgang Borchert25
deutscher Schriftsteller 1921 - 1947
Honoré De Balzac Foto
Honoré De Balzac66
Französischer Schriftsteller 1799 - 1850
Georg Rollenhagen Foto
Georg Rollenhagen13
1542 - 1609
Carl Ludwig von Haller Foto
Carl Ludwig von Haller
Schweizer Staatsrechtler 1768 - 1854
Weitere 60 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Enver Hoxha Foto
Enver Hoxha4
albanischer kommunistischer Politiker und von 1944 bis 19...
Fidel Castro Foto
Fidel Castro10
ehemaliger kubanischer Staatspräsident
Oswald Spengler Foto
Oswald Spengler33
deutscher Geschichtsphilosoph und Kulturhistoriker
Annette von Droste-Hülshoff Foto
Annette von Droste-Hülshoff13
deutsche Schriftstellerin und Komponistin
Kai Meyer Foto
Kai Meyer61
Deutscher Schriftsteller, Journalist, Drehbuchautor