„Es wird stets nur ein Teil eines Volkes aus wirklich aktiven Kämpfern bestehen, und von ihnen wird mehr gefordert, als von den Millionen der übrigen Volksgenossen. Für sie genügt nicht die blosse Ablegung des Bekenntnisses: «Ich glaube»; sondern der Schwur: «Ich kämpfe!»“

1930s

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 19. April 2022. Geschichte
Adolf Hitler Foto
Adolf Hitler34
deutscher Diktator 1889 - 1945

Ähnliche Zitate

„Der Kampf gegen die Fremdwörter ist keine bloße Angelegenheit der Sprachverschönerung, sondern ein Kampf für Genauigkeit des Denkens.“

—  Ludwig Reiners deutscher Fabrikant, Kaufmann und Schriftsteller 1896 - 1957

Stilkunst V, Licht und Schatten der Fremdwörterei

Stefan Hölscher Foto

„Der rastlose Kämpfer fürchtet nie den großen Kampf, aber stets die große Rast.“

—  Stefan Hölscher Philosoph, Psychologe, Managementberater, Trainer und Coach 1965

Arthur Miller Foto

„Das Leben ist ein Kampf. Und solange du kämpfst, bist du nicht tot. Die Toten haben keine Kämpfe mehr.“

—  Arthur Miller US-amerikanischer Schriftsteller 1915 - 2005

im Interview mit Matthias Matussek. Der Spiegel Nr. 52/1992 vom 21. Dezember 1992 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13682910.html

Heraklit Foto

„Für das Gesetz soll ein Volk kämpfen wie für seine Mauer.“

—  Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535

Fragmente, B 44
Original altgriech.: "μάχεσθαι χρὴ τὸν δῆμον ὑπὲρ τοῦ νόμου ὅκωσπερ τείχεος."

Platón Foto

„Wir sind doppelt bewaffnet, wenn wir mit Glauben kämpfen.“

—  Platón antiker griechischer Philosoph -427 - -347 v.Chr

Helmut Digel Foto

„In einem erfolgreichen Kampf gegen Doping ist der Staat gefordert - und der Sport selbst. Es gilt, das Kulturgut Sport zu schützen.“

—  Helmut Digel deutscher Handballspieler, Sportwissenschaftler und Sportfunktionär 1944

Artikel "Der Gegner ist übermächtig", Stuttgarter Zeitung Nr. 16/2007 vom 20. Januar 2007, S. 41

Friedrich Nietzsche Foto
John Green Foto
Heinz Guderian Foto

„Wir kämpfen nicht mehr gegen die Russen, sondern gegen das Wetter.“

—  Heinz Guderian deutscher Offizier und Generaloberst im Zweiten Weltkrieg 1888 - 1954

Margaret Thatcher Foto

„Ich kämpfe, ich kämpfe, um zu gewinnen.“

—  Margaret Thatcher Premierministerin des Vereinigten Königreichs 1925 - 2013

Citát „Einen Kampf verliert jeder: den Kampf gegen das Alter.“

„Einen Kampf verliert jeder: den Kampf gegen das Alter.“

—  Carlos Castaneda US-amerikanischer Anthropologe und Schriftsteller 1925 - 1998

Erwin Rommel Foto

„Kämpfe nicht den Kampf, wenn du nichts für den Sieg gewinnst.“

—  Erwin Rommel deutscher Generalfeldmarschall während des Nationalsozialismus 1891 - 1944

Ernst Jünger Foto
Muhammad Ali Foto
Mikhail Sholokhov Foto
Winston Churchill Foto
Robin Williams Foto
Ludwig Wittgenstein Foto

„Wir kämpfen mit der Sprache. Wir stehen im Kampf mit der Sprache.“

—  Ludwig Wittgenstein österreichisch-britischer Philosoph 1889 - 1951

(1931), Vermischte Bemerkungen - Eine Auswahl aus dem Nachlaß, G. H. von Wright (Hrsg.), Suhrkamp, Frankfurt a.M. 1978. S. 30 http://books.google.de/books?hl=de&id=5vfWAAAAMAAJ&q=kampf
Vermischte Bemerkungen (Culture and Value)

Citát „Es ist nicht die Größe des Hundes im Kampf; es ist die Größe des Kampfes im Hund.“
Mark Twain Foto
Max Stirner Foto

„Betrachtet einmal das Volk, das von ergebenen Patrioten geschützt wird. Die Patrioten fallen im blutigen Kampfe oder im Kampfe mit Hunger und Noth; was fragt das Volk darnach? Das Volk wird durch den Dünger ihrer Leichen ein „blühendes Volk”! Die Individuen sind „für die große Sache des Volks” gestorben, und das Volk schickt ihnen einige Worte des Dankes nach und - hat den Profit davon. Das nenn' Ich Mir einen einträglichen Egoismus.“

—  Max Stirner, buch Der Einzige und sein Eigentum

S. 7, DTA http://www.deutschestextarchiv.de/stirner_einzige_1845/15
Der Einzige und sein Eigenthum (1845)
Variante: Betrachtet einmal das Volk, das von ergebenen Patrioten geschützt wird. Die Patrioten fallen im blutigen Kampfe oder im Kampfe mit Hunger und Not; was fragt das Volk danach? Das Volk wird durch den Dünger ihrer Leichen ein "blühendes Volk"! Die Individuen sind "für die große Sache des Volkes" gestorben, und das Volk schickt ihnen einige Worte des Dankes nach und - hat den Profit davon. Das nenn' Ich Mir einen einträglichen Egoismus.

Ähnliche Themen