Zitate von Robert Musil

Robert Musil Foto
76   2

Robert Musil

Geburtstag: 6. November 1880
Todesdatum: 15. April 1942
Andere Namen: Roberts Mūzils

Werbung

Robert Musil war ein österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker.

Musils Werk umfasst Novellen, Dramen, Essays, Kritiken und zwei Romane, den Bildungsroman Die Verwirrungen des Zöglings Törleß und sein unvollendetes Magnum Opus Der Mann ohne Eigenschaften.

Ähnliche Autoren

Stefan Zweig Foto
Stefan Zweig52
österreichischer Schriftsteller
Joseph Roth Foto
Joseph Roth17
österreichischer Schriftsteller und Journalist
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer44
österreichischer Dramatiker
Helmut Seethaler Foto
Helmut Seethaler6
österreichischer Schriftsteller
Michael Köhlmeier Foto
Michael Köhlmeier1
österreichischer Schriftsteller
Joachim Perinet Foto
Joachim Perinet1
österreichischer Schauspieler und Schriftsteller des Alt-Wi…
Peter Turrini Foto
Peter Turrini2
österreichischer Schriftsteller
Thomas Bernhard Foto
Thomas Bernhard42
österreichischer Schriftsteller
Joseph Gregor Foto
Joseph Gregor2
österreichischer Theaterwissenschaftler und Schriftsteller
Daniel Kehlmann Foto
Daniel Kehlmann24
österreichisch-deutscher Schriftsteller

Zitate Robert Musil

Werbung

„Denn die erste Leidenschaft des erwachsenden Menschen ist nicht Liebe zu der einen, sondern Haß gegen alle.“

—  Robert Musil, Die Verwirrungen des Zöglings Törleß
Die Verwirrungen des Zöglings Törleß (1906), Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Wiener Verlag, Wien/Leipzig 1906, S. 55, books.google.de https://books.google.de/books?id=zo9BAAAAYAAJ&q=%22Liebe+zu+der+einen%22, auch bei gutenberg.spiegel.de http://gutenberg.spiegel.de/buch/-6905/3

„Im Grunde wissen in den Jahren der Lebensmitte wenig Menschen mehr, wie sie eigentlich zu sich selbst gekommen sind, zu ihren Vergnügungen, ihrer Weltanschauung, ihrer Frau, ihrem Charakter, Beruf und ihren Erfolgen, aber sie haben das Gefühl, daß sich nun nicht mehr viel ändern kann. Es ließe sich sogar behaupten, daß sie betrogen worden seien, denn man kann nirgends einen zureichenden Grund dafür entdecken, daß alles gerade so kam, wie es gekommen ist; es hätte auch anders kommen können; die Ereignisse sind ja zum wenigsten von ihnen selbst ausgegangen, meistens hingen sie von allerhand Umständen ab, von der Laune, dem Leben, dem Tod ganz anderer Menschen, und sind gleichsam bloß im gegebenen Zeitpunkt auf sie zugeeilt. So lag in der Jugend das Leben noch wie ein unerschöpflicher Morgen vor ihnen, nach allen Seiten voll von Möglichkeiten und Nichts, und schon am Mittag ist mit einemmal etwas da, das beanspruchen darf, nun ihr Leben zu sein, und das ist im ganzen doch so überraschend, wie wenn eines Tags plötzlich ein Mensch dasitzt, mit dem man zwanzig Jahre lang korrespondiert hat, ohne ihn zu kennen, und man hat ihn sich ganz anders vorgestellt. Noch viel sonderbarer aber ist es, daß die meisten Menschen das gar nicht bemerken; sie adoptieren den Mann, der zu ihnen gekommen ist, dessen Leben sich in sie eingelebt hat, seine Erlebnisse erscheinen ihnen jetzt als der Ausdruck ihrer Eigenschaften, und sein Schicksal ist ihr Verdienst oder Unglück.“

—  Robert Musil

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating
Die heutige Jubiläen
Nikos Kazantzakis Foto
Nikos Kazantzakis41
griechischer Schriftsteller 1883 - 1957
Heinz Kühn Foto
Heinz Kühn4
deutscher Politiker (SPD), MdL und Ministerpräsident von No… 1912 - 1992
Martin Luther Foto
Martin Luther95
Reformator, Theologe, Bibelübersetzer 1483 - 1546
Otfried Preußler Foto
Otfried Preußler8
deutscher Kinderbuchautor 1923 - 2013
Weitere 64 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Stefan Zweig Foto
Stefan Zweig52
österreichischer Schriftsteller
Joseph Roth Foto
Joseph Roth17
österreichischer Schriftsteller und Journalist
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer44
österreichischer Dramatiker
Helmut Seethaler Foto
Helmut Seethaler6
österreichischer Schriftsteller
Michael Köhlmeier Foto
Michael Köhlmeier1
österreichischer Schriftsteller