Zitate von Christa Wolf

Christa WolfFoto

22  1

Christa Wolf

Geburtstag:18. März 1929
Todesdatum:1. Dezember 2011

Christa Wolf war eine deutsche Schriftstellerin. Sie zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerpersönlichkeiten der DDR und ist international bekannt. Ihr Werk wurde in viele Sprachen übersetzt.

Zitate Christa Wolf

Bestellen Sie Zitate:


Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin
„Aber alles, was wir aussprechen, muss wahr sein, weil wir es empfinden. Da haben Sie mein poetisches Geständnis“ Kein Ort. Nirgends. / Der Schatten eines Traumes. / Karoline von Günderrode - ein Entwurf.

Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin
„Denn ich ohne Bücher bin nicht ich.“ Lesen Und Schreiben: Neue Sammlung: Essays, Aufsatze, Reden


Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin
„Wir können, was wir sehen, noch nicht glauben. Was wir schon glauben, nicht aussprechen.“ Voraussetzungen einer Erzählung: Kassandra: Frankfurter Poetik-Vorlesungen


Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin


Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin
„Das Ungenügen mit sich selbst ist der eigentliche Stachel.“ Kein Ort. Nirgends. / Der Schatten eines Traumes. / Karoline von Günderrode - ein Entwurf.



Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin






Christa Wolf Foto
Christa Wolf22
deutsche Schriftstellerin
„Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen. Wir trennen es von uns ab und stellen uns fremd.“ Kindheitsmuster (1976), Anfang des Roman; der erste Satz stammt aus William Faulkners Requiem für eine Nonne.



Ähnliche Autoren