Zitate von Albert Schweitzer

Albert Schweitzer Foto
25   82

Albert Schweitzer

Geburtstag: 14. Januar 1875
Todesdatum: 4. September 1965
Andere Namen: Albert Schweizer

Ludwig Philipp Albert Schweitzer war ein deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist und Pazifist.

Schweitzer gründete ein Krankenhaus in Lambaréné im zentralafrikanischen Gabun. Er veröffentlichte theologische und philosophische Schriften, Arbeiten zur Musik, insbesondere zu Johann Sebastian Bach, sowie autobiographische Schriften in zahlreichen und vielbeachteten Werken. 1953 wurde ihm der Friedensnobelpreis für das Jahr 1952 zuerkannt, den er 1954 entgegennahm.

„Alles Denken, das in die Tiefe geht, endet in ethischer Mystik.“

—  Albert Schweitzer

Aus meinem Leben und Denken. Leipzig: Meiner, 1931. S. 174

„Der größte Feind der Sittlichkeit ist die Abstumpfung.“

—  Albert Schweitzer

Strassburger Predigten. Hrsg. von Ulrich Neuenschwander. München: Beck, 1966. S. 129

„Wo das Bewußtsein schwindet, daß jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.“

—  Albert Schweitzer

Verfall und Wiederaufbau der Kultur. 12., unveränd. Aufl., München: Beck, 1955. S. 14

„Ethik ist ins Grenzenlose erweiterte Verantwortung gegen alles, was lebt.“

—  Albert Schweitzer

Kultur und Ethik. Olaus Petri Vorlesungen an der Universität Upsala. 7., unveränd. Aufl. München: Biederstein, 1948. S. 241

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns so herzlich zu geben, wie wir sind.“

—  Albert Schweitzer

Aus meiner Kindheit und Jugendzeit (1924). München: Beck, 2006. S. 77. ISBN 978-3-406-52862-0,

„So weiß auch keiner von uns, was er wirkt und was er Menschen gibt.“

—  Albert Schweitzer

Aus meiner Kindheit und Jugendzeit (1924). München: Beck, 2006. S. 73. ISBN 978-3-406-52862-0,

„Nicht auf das, was geistreich sondern auf das, was wahr ist, kommt es an.“

—  Albert Schweitzer

Verfall und Wiederaufbau der Kultur. 12., unveränd. Aufl., München: Beck, 1955. S. 23

Citát „Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Ähnliche Autoren

Reinhold Niebuhr Foto
Reinhold Niebuhr2
US-amerikanischer Theologe, Philosoph und Politikwissenscha…
Dietrich Bonhoeffer Foto
Dietrich Bonhoeffer20
deutscher evangelisch-lutherischer Theologe
George Santayana Foto
George Santayana2
spanischer Philosoph und Schriftsteller
Ludwig Wittgenstein Foto
Ludwig Wittgenstein38
österreichisch-britischer Philosoph
Michel Foucault Foto
Michel Foucault10
französischer Philosoph
Jean Vanier Foto
Jean Vanier1
kanadischer Aktivist für Menschen mit Behinderung, Gründer …
John Lydon Foto
John Lydon3
britischer Musiker und ehemaliger Sänger der Punkband Sex P…
David Bowie Foto
David Bowie16
britischer Musiker, Sänger, Produzent, Schauspieler und Mal…
Zygmunt Bauman Foto
Zygmunt Bauman70
britisch-polnischer Soziologe und Philosoph
Rabindranath Tagore Foto
Rabindranath Tagore10
bengalischer Dichter und Philosoph
Heutige Jubiläen
Marilyn Manson Foto
Marilyn Manson34
US-amerikanischer Musiker und Mitglied der Rockband Marilyn… 1969
Friedrich Dürrenmatt Foto
Friedrich Dürrenmatt31
Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler 1921 - 1990
Umberto Eco Foto
Umberto Eco14
italienischer Schriftsteller 1932 - 2016
Hayao Miyazaki Foto
Hayao Miyazaki3
japanischer Zeichentrickfilmregisseur 1941
Weitere 62 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Reinhold Niebuhr Foto
Reinhold Niebuhr2
US-amerikanischer Theologe, Philosoph und Politikwissenscha…
Dietrich Bonhoeffer Foto
Dietrich Bonhoeffer20
deutscher evangelisch-lutherischer Theologe
George Santayana Foto
George Santayana2
spanischer Philosoph und Schriftsteller
Ludwig Wittgenstein Foto
Ludwig Wittgenstein38
österreichisch-britischer Philosoph
Michel Foucault Foto
Michel Foucault10
französischer Philosoph