„Wie hinfällig alles Menschenwerk, ja wie drückend auch die beste Einrichtung in wenigen Geschlechtern werde. Die Pflanze blühet und blühet ab; eure Väter starben und verwesen: euer Tempel zerfällt: dein Orakelzelt, deine Gesetztafeln sind nicht mehr: das ewige Band der Menschen, die Sprache selbst veraltet; wie? und Eine Menschenverfassung, Eine politische oder Religionseinrichtung, die doch nur auf diese Stücke gebauet sein kann: sie sollte, sie wollte ewig dauern?“

Johann Gottfried Herder Foto
Johann Gottfried Herder34
deutscher Dichter, Philosoph, Übersetzer und Theologe der... 1744 - 1803
Werbung

Ähnliche Zitate

Heinrich Von Kleist Foto

„Als ob ein Stück von meinem Hornvieh spräche“

—  Heinrich Von Kleist Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 - 1811
Der zerbrochene Krug, VI. Auftritt

Angelus Silesius Foto
Werbung
Dante Alighieri Foto

„Das Menschengeschlecht befindet sich im besten Zustande, wenn es möglichst frei ist.“

—  Dante Alighieri italienischer Dichter und Philosoph 1265 - 1321
Über die Monarchie I., XII.

Georg Büchner Foto

„Ist das Nein am Ja oder das Ja am Nein schuld?“

—  Georg Büchner Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär 1813 - 1837
Woyzeck

Jean Jacques Rousseau Foto
Eugen Richter Foto
 Ovid Foto
Johann Michael Sailer Foto
Werbung
Wolfram von Eschenbach Foto

„Er richtete sich auf und fragte:
Oheim, was quält dich?“

—  Wolfram von Eschenbach 1170 - 1220
Wolfram von Eschenbach: Parzival (um 1200), 795, 28 f., nach der Ausgabe Karl Lachmanns, ins Neuhochdeutsche übertragen von Dieter Kühn, Deutscher Klassiker Verlag, Frankfurt am Main 2006, ISBN 3-618-68007-4, 2. Band S.357

Friedrich Schiller Foto

„O eines Pulses Dauer nur Allwissenheit!“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Don Carlos III,2 / König

Jean Paul Foto
Gotthold Ephraim Lessing Foto
Werbung
Arthur Schopenhauer Foto

„Ach, es ist doch ein saures Stück Brod, das Philosophieprofessorenbrod!“

—  Arthur Schopenhauer deutscher Philosoph 1788 - 1860
Parerga und Paralipomena II, Kapitel 5, § 68

Sigmund Freud Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
J.M. Coetzee Foto
Folgend