„der Teufel ist nicht der Fürst der Materie, der Teufel ist die Anmaßung des Geistes, der Glaube ohne ein Lächeln, die Wahrheit, die niemals vom Zweifel erfasst wird.“

Der Name der Rose. Übersetzer: Burkhart Kroeber. München 1982. Siebenter Tag, Nacht. S. 607 (William von Baskerville zu Jorge von Burgos).
"Il diavolo non è il principe della materia, il diavolo è l'arroganza dello spirito, la fede senza sorriso, la verità che non viene mai presa dal dubbio." - p. 688 books.google http://books.google.de/books?id=QMfSLZ-4iC4C&pg=PT688
Variante: Der Teufel ist nicht der Fürst der Materie, der Teufel ist die Anmaßung des Geistes, der Glaube ohne ein Lächeln, die Wahrheit, die niemals vom Zweifel erfasst wird.

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 22. Mai 2020. Geschichte
Umberto Eco Foto
Umberto Eco14
italienischer Schriftsteller 1932 - 2016

Ähnliche Zitate

Clive Staples Lewis Foto
Clive Staples Lewis Foto
Karl Kraus Foto

„Pfui Teufel!“

—  Karl Kraus österreichischer Schriftsteller 1874 - 1936

Letzte Worte, 12. Juni 1936
Letzte Worte

Hugo Von Hofmannsthal Foto

„Was Geist ist, erfaßt nur der Bedrängte.“

—  Hugo Von Hofmannsthal österreichischer Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker und Librettist 1874 - 1929

Buch der Freunde, S. 44 http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno-buch?aid=300&teil=0303&seite=00000044
Buch der Freunde (1922)

Friedrich Hebbel Foto

„Der Geist wird wohl die Materie los, aber nie die Materie den Geist.“

—  Friedrich Hebbel deutscher Dramatiker und Lyriker 1813 - 1863

Tagebücher 1, 1634 (1839). S. 367.
Tagebücher

Heinrich Von Kleist Foto

„Ich? die Spur? Bin ich der Teufel? Ist das ein Pferdefuß?“

—  Heinrich Von Kleist Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 - 1811

Der zerbrochene Krug, XI. Auftritt
Der zerbrochene Krug

„Der Teufel des einen ist anständiger als der Gott des andern.“

—  Emil Gött deutscher Schriftsteller 1864 - 1908

Zettelsprüche, Aphorismen

Jean Paul Sartre Foto

„Freude am Strafen hat nur der Teufel.“

—  Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980

Citát „Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier!“
William Shakespeare Foto

„Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier!“

—  William Shakespeare englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler 1564 - 1616

Original engl. "Hell is empty, And all the devils are here."
Der Sturm - The Tempest

Clive Staples Lewis Foto

„Die beste Waffe des Teufels ist der Glaube der Menschen, es gebe keine Möglichkeit, ihn loszuwerden, außer indem sie ihm nachgeben.“

—  Clive Staples Lewis irischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler 1898 - 1963

Dienstanweisungen an einen Unterteufel

Martin Luther Foto

„Sündige tapfer, doch tapferer glaube und freue dich in Christus, der Herr ist über Sünde, Tod und Teufel.“

—  Martin Luther Reformator, Theologe, Bibelübersetzer 1483 - 1546

Briefwechsel mit Philipp Melanchthon, Weimarer Ausgabe, Martin Luthers Werke, Kritische Gesamtausgabe, 1883
Andere

Kai Meyer Foto

„Ein Pakt mit dem Teufel ist nie eine Möglichkeit.“

—  Kai Meyer Deutscher Schriftsteller, Journalist, Drehbuchautor 1969

The Water Mirror

William Booth Foto

„Warum sollte der Teufel die besten Stücke haben?“

—  William Booth Gründer und erster General der Heilsarmee 1829 - 1912

Jean Paul Foto

„Ein verdrießlicher Gott ist ein Widerspruch oder der Teufel.“

—  Jean Paul deutscher Schriftsteller 1763 - 1825

Levana, 2. Kap. § 46, gutenberg.spiegel.de http://gutenberg.spiegel.de/buch/3195/16
Levana

Robert Lembke Foto

„Fahre wie der Teufel, und du wirst ihn bald treffen.“

—  Robert Lembke deutscher Journalist und Fernsehmoderator 1913 - 1989

Steinwürfe im Glashaus. Seite 117.

Wilhelm Hauff Foto

„Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, sonst kömmt er.“

—  Wilhelm Hauff Deutscher Schriftsteller der Romantik 1802 - 1827

Mitteilungen aus den Memoiren des Satan. 9. Kapitel: Satans Rache an Dr. Schnatterer. Aus: W. Hauffs Werke. Hrsg. von Max Mendheim. 2. Band. Leipzig und Wien: Bibliographisches Institut. [um 1900]. S. 239

Heinrich Böll Foto

„Nicht einmal der Teufel kann so scharfe Augen haben wie Nachbarn.“

—  Heinrich Böll deutscher Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger 1917 - 1985

Friedrich Schiller Foto

„Der Teufel läßt keinen Schelmen sitzen.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Ähnliche Themen