„Jünglinge schlummern hin, und Greise bleiben // Wach. Es schleichet der Tod nun hier, nun dort hin, // Hebt die Sichel, eilt, daß er schneide, wartet // Oft nicht der Ähre.“

Der Frohsinn. Aus: Oden. 2. Band. Leipzig: Göschen. 1798. S. 110.

Letzte Aktualisierung 21. Mai 2020. Geschichte
Friedrich Gottlieb Klopstock Foto
Friedrich Gottlieb Klopstock4
deutscher Autor und Dichter 1724 - 1803

Ähnliche Zitate

Emil Frommel Foto

„Denn wer was Rechtes weiß, der senkt den Kopf, wie die vollen Ähren, und nur der leere Strohhalm hebt ihn lustig auf.“

—  Emil Frommel deutscher Theologe und Volksschriftsteller 1828 - 1896

Das Wahrzeichen von Ingolstadt oder: Recht muß doch Recht bleiben. Projekt Gutenberg.de http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=5194#gb_found

Heraklit Foto
Ernst Jünger Foto
Charles Bukowski Foto
Citát „ach, gebt mir meinen Tod, damit ich bleibe“
Klaus Kinski Foto

„ach, gebt mir meinen Tod, damit ich bleibe“

—  Klaus Kinski Deutscher Schauspieler 1926 - 1991

Fieber: Tagebuch Eines Aussätzigen: Ein Bildband Mit Bisher Unbekannten Gedichten Und Fotografien

Oscar Wilde Foto

„Manchmal ist es sehr schwer, wach zu bleiben, besonders in der Kirche.“

—  Oscar Wilde, buch Das Gespenst von Canterville

Das Gespenst von Canterville, Kap. 5 / Miss Virginia E. Otis
Original engl.: "It is very difficult sometimes to keep awake, especially at church."
Das Gespenst von Canterville - The Canterville Ghost

Klaus Kinski Foto
Wilhelm Keitel Foto
Franz Müntefering Foto
Max Dauthendey Foto

„Die blaue Kornblum wohnt versteckt, // So hab ich meinen Schatz entdeckt. // Sie kann nicht meinen Händen wehren, // Wiegt sie wie's Sommerfeld die Ähren. // Die Ähren sind jetzt körnerschwer, // Als läg schon Brot mannshoch umher, // […] Mein Schatz die Ähren streicheln tut. // »Nach Leben riechen sie so gut.«“

—  Max Dauthendey deutscher Dichter und Maler 1867 - 1918

Gesammelte Werke in 6 Bänden, Bd. 4: Lyrik und kleinere Versdichtungen, München: Albert Langen, 1925. S. 151 http://www.zeno.org/Literatur/M/Dauthendey,+Max/Gedichte/Singsangbuch.+Liebeslieder/Die+blaue+Kornblum+wohnt+versteckt

Friedrich Hebbel Foto
Friedrich Schiller Foto
Andreas Eschbach Foto
Zygmunt Bauman Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Gotthilf Heinrich von Schubert Foto
Franz Müntefering Foto

„Autorität hat man nicht, sie wächst einem zu.“

—  Franz Müntefering deutscher Politiker (SPD), MdL, MdB 1940

Stern Nr. 1/2009 vom 23. Dezember 2008, S. 120
Interview im Stern Nr. 1/2009 vom 23. Dezember 2008

Aristoteles Foto
Augustinus von Hippo Foto

„Soviel in dir die Liebe wächst, soviel wächst die Schönheit in dir. Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.“

—  Augustinus von Hippo lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike 354 - 430

In epistulam Ioannis ad Parthos, tractatus IX, 9
Original lat.: "Quantum in te crescit amor, tantum crescit pulchritudo; quia ipsa caritas est animae pulchritudo."

Marilyn vos Savant Foto

Ähnliche Themen