„Nichts kann mehr zu einer Seelen-Ruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat.“

Sudelbücher, Heft E (63)
Sudelbücher

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Georg Christoph Lichtenberg Foto
Georg Christoph Lichtenberg116
deutscher Naturforscher und Schriftsteller 1742 - 1799

Ähnliche Zitate

Karl Henckell Foto

„Diese Zeiten // Sind gewaltig, // Bringen Herz und // Hirn in Noth -- // Ruhe, ruhe, // Meine Seele, // Und vergiss, // Was dich bedroht!“

—  Karl Henckell deutscher Schriftsteller 1864 - 1929

Ruhe, meine Seele! In: Aus meinen Gedichten, Verlag von Karl Henckell & Co., Zürich/Leipzig/Berlin [1902], S. 44,

„Ich vertrete die Meinung, daß jemand, der etwas getan hat, sein Wesen verändert. Er kann nicht so bleiben, wie er ist. Er verliert etwas. Er verliert an Ruhe.“

—  Herbert Reinecker deutscher Journalist und Autor 1914 - 2007

Drei Tote reisen nach Wien, Scherz-Verlag, Bern, München, Wien, 1974, Seite 37, ISBN 3-502-50454-7

Michel De Montaigne Foto

„" Aus einfältigen, nicht so gar neugierigen Seelen und nicht so gar gelehrten Seelen werden gute Christen, die aus Ehrfurcht und Gehorsam einfältig glauben, und den Gesetzen folgen." (“

—  Michel De Montaigne, buch Essays

Üb. von Tietz, op. cit. S.352
Original franz.:" Des esprits simples, moins curieux et moins instruits, il s'en fait de bons Chrétiens qui, par révérence et obéissance, croient simplement et se maintiennent sous les lois. - Montaigne, Essais, I, 54 Des vaines subtilités

Knut Hamsun Foto
Immanuel Kant Foto

„Der größte Sinnengenuss, der gar keine Einmischung von Ekel bei sich führt, ist im gesunden Zustande Ruhe nach der Arbeit.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, drittes Buch, § 87. In: Akademieausgabe Band VII, S. 276 http://www.korpora.org/kant/aa07/276.html
Anthropologie in pragmatischer Hinsicht (1798)

Albert Lortzing Foto

„Kann er mir mehr, als seine Seele geben!?“

—  Albert Lortzing deutscher Komponist, Schauspieler und Sänger 1801 - 1851

Udine, Romantische Zauberoper in vier Aufzügen, Breitkopf und Härtel, Leipzig 1845, Zweiter Act, Siebente Scene, Nr. 11, Udine, S. 20,
Andere Werke

„Manche meldeten sich irgendwann gar nicht mehr“

—  Kathrin Holzapfel

https://www.spiegel.de/familie/tod-wie-freundschaften-sich-durch-trauer-veraendern-a-f8f48358-ddbb-497e-b413-7a7d1d76adf4

Hartmut von Hentig Foto

„Kinder in Ruhe lassen - eher weniger tun als mehr.“

—  Hartmut von Hentig deutscher Erziehungswissenschaftler 1925

13 Lernbedingungen, 13. Frankfurter Hefte 1984, S. 128 books.google https://books.google.de/books?id=IwUnAQAAIAAJ&q=13.+Lernbedingung; auch in "Die Menschen stärken, die Sachen klären", Stuttgart, 1985

„Jede Nationalgesellschaft kann ihren Teil beitragen.“

—  Romea Brügger

Quelle: https://www.welt.de/sonderthemen/article228313645/DRK-Projekte-im-Ausland.html

„Wenn es keinen Konsum gibt, geht gar nichts mehr.“

—  Jil Sander deutsche Modeschöpferin 1943

DER SPIEGEL Jahres-Chronik 2004

Joseph Joubert Foto
Otto Pötter Foto
Johann Gottfried Seume Foto

„Die meisten Menschen haben überhaupt gar keine Meinung, viel weniger eine eigene, viel weniger eine geprüfte, viel weniger vernünftige Grundsätze.“

—  Johann Gottfried Seume deutscher Schriftsteller und Dichter 1763 - 1810

Prosaschriften. Mit einer Einleitung von Werner Kraft, Köln: Melzer, 1962. Apokryphen. S. 1268

Marcus Aurelius Foto
Ernst Jünger Foto
Friedrich Hebbel Foto
Hedwig Dohm Foto
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Foto

„Ohne Ruhe geht es nicht, Ruh' ist erste Bürgerpflicht.“

—  August Heinrich Hoffmann von Fallersleben deutscher Dichter und Germanist, Verfasser des „Lieds der Deutschen" 1798 - 1874

Bürgerlich

Vincent Van Gogh Foto

„Ich möchte Bündigeres, Einfacheres, Ernsteres, ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz.“

—  Vincent Van Gogh niederländischer Maler und Zeichner 1853 - 1890

Briefe

Ralph Waldo Emerson Foto

Ähnliche Themen