Zitate von Henry Miller

Henry Miller Foto
11   3

Henry Miller

Geburtstag: 26. Dezember 1891
Todesdatum: 7. Juni 1980
Andere Namen: Henry Valentine Miller

Henry Valentine Miller war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Maler.

Werk

Zitate Henry Miller

„Im Schwarzbrot war die Welt, was sie in ihrem Wesen nach ist - eine primitive, durch Magie gelenkte Welt, in der die Angst die Hauptrolle spielt. Der Junge, der die meiste Angst einfloessen konnte, wurde zum Anfuehrer und so lange geachtet, wie er seine Macht behaupten konnte. Andere Jungen waren Rebellen, und sie wurden bewundert, aber Anfuehrer wurden sie nie. Die Mehrheit war nichts als Ton in den Händen der Furchtlosen. Auf ein paar wenige konnte man sich verlassen, auf die meisten aber nicht. Die Luft war voller Spannung, man konnte nichts für morgen voraussagen. Dieser lockere, primitive Kern einer Gesellschaft brachte heftige Begierden, Gefühle, heftigen WIssensdurst hervor. Nichts wurde als erwiesen hingenommen; jeder Tag verlangte eine neue Kraftprobe, ein neues Gefühl von Kraft oder Versagen. Und so hatten wir bis zum Alter von neun oder zehn Jahren einen echten Geschmack vom Leben - wir waren unsere eigenen Herren. Das heißt diejenigen von uns, die das Glück hatten, nicht durch ihre Eltern verdorben worden zu sein, die abends frei durch die Straßen streunen und die Dinge mit unseren Augen entdecken konnten. Nicht ohne ein gewisses wehmütiges Bedauern denke ich daran, daß dieses streng begrenzte Leben der frühen Knabenjahre wie eine unermeßliche Welt, das Leben, das ihm folgte, das Leben der Erwachsenen, mir als ein ständig schrumpfender Bereich erscheint. Von dem Augenblick an, wo man in die Schule gesteckt wird, ist man verloren: man hat das Gefühl, daß man einen Halfter um den Hals gelegt bekommt. Das Brot verliert seinen Geschmack, wie das Leben ihn verliert. Sein Brot zu verdienen, wird wichtiger, als es zu essen. Alles wird berechnet, und alles hat seinen Preis.“

—  Henry Miller, buch Wendekreis des Steinbocks

Tropic of Capricorn

Citát „Amerika gibt es nicht. Es ist ein Name, den man einer abstrakten Idee verleiht.“

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Everywhere I go people are making a mess of their lives. Everyone has his private tragedy. It's in the blood now - misfortune, ennui, grief, suicide. The atmosphere is saturated with disaster, frustration, futility. Scratch and scratch, until there's no skin left. However, the effect upon me is exhilarating. Instead of being discouraged or depressed, I enjoy it. I am crying for more and more disasters, for bigger calamities, grander failures. I want the whole world to be out of whack, I want every one to scratch himself to death.“

—  Henry Miller, buch Wendekreis des Krebses

Quelle: Tropic of Cancer (1934), Chapter One
Kontext: Well, I'll take these pages and move on. Things are happening elsewhere. Things are always happening. It seems wherever I go there is drama. People are like lice - they get under your skin and bury themselves there. You scratch and scratch until the blood comes, but you can't get permanently deloused. Everywhere I go people are making a mess of their lives. Everyone has his private tragedy. It's in the blood now - misfortune, ennui, grief, suicide. The atmosphere is saturated with disaster, frustration, futility. Scratch and scratch, until there's no skin left. However, the effect upon me is exhilarating. Instead of being discouraged or depressed, I enjoy it. I am crying for more and more disasters, for bigger calamities, grander failures. I want the whole world to be out of whack, I want every one to scratch himself to death.

„One’s destination is never a place, but rather a new way of looking at things.“

—  Henry Miller, buch Big Sur and the Oranges of Hieronymus Bosch

Often misquoted as "One’s destination is never a place, but a new way of seeing things".
Quelle: Miller, H. (1957). Big Sur and the Oranges of Hieronymus Bosch

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Ähnliche Autoren

Jean Cocteau Foto
Jean Cocteau16
französischer Schriftsteller, Regisseur, Maler und Choreogr…
Friedrich Dürrenmatt Foto
Friedrich Dürrenmatt31
Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler
Henry Louis Mencken Foto
Henry Louis Mencken14
US-amerikanischer Publizist und Schriftsteller
Truman Capote Foto
Truman Capote74
US-amerikanischer Schriftsteller
Hunter S. Thompson Foto
Hunter S. Thompson19
US-amerikanischer Schriftsteller und Reporter
Jerome David Salinger Foto
Jerome David Salinger6
US-amerikanischer Schriftsteller
Ray Bradbury Foto
Ray Bradbury14
US-amerikanischer Schriftsteller
Charles Bukowski Foto
Charles Bukowski113
US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller
Jack Kerouac Foto
Jack Kerouac27
US-amerikanischer Schriftsteller und Beatnik
Richard Bach Foto
Richard Bach9
US-amerikanischer Schriftsteller
Heutige Jubiläen
Henry Ward Beecher Foto
Henry Ward Beecher2
US-amerikanischer Prediger 1813 - 1887
Christian Wolff Foto
Christian Wolff
US-amerikanischer Komponist und Philologe 1934
José Raúl Capablanca Foto
José Raúl Capablanca
kubanischer Schachspieler und Diplomat 1888 - 1942
John McPhee Foto
John McPhee
US-amerikanischer Schriftsteller 1931
Weitere 53 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Jean Cocteau Foto
Jean Cocteau16
französischer Schriftsteller, Regisseur, Maler und Choreogr…
Friedrich Dürrenmatt Foto
Friedrich Dürrenmatt31
Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler
Henry Louis Mencken Foto
Henry Louis Mencken14
US-amerikanischer Publizist und Schriftsteller
Truman Capote Foto
Truman Capote74
US-amerikanischer Schriftsteller
Hunter S. Thompson Foto
Hunter S. Thompson19
US-amerikanischer Schriftsteller und Reporter