„Amerika gibt es nicht. Es ist ein Name, den man einer abstrakten Idee verleiht.“

— Henry Miller, Wendekreis des Krebses, 1932
Themen
name, idee
Henry Miller Foto
Henry Miller6
US-amerikanischer Schriftsteller und Maler 1891 - 1980
Werbung

Ähnliche Zitate

Gustave Flaubert Foto
Paul Feyerabend Foto
Werbung
 Adam Foto

„Und Er lehrte Adam alle Namen.“

—  Adam Biblische Figur
Sure 2, 31 (Ahmadiyya) Onlinetext

 Alain Foto

„Nichts ist gefährlicher als eine Idee, wenn man nur eine hat.“

—  Alain französischer Philosoph, Schriftsteller und Journalist 1868 - 1951
Zitiert von Franz-Olivier Giesbert im SPIEGEL 24. Mai 1995

Karl Marx Foto

„Die Ideen exis­tie­ren nicht ge­trennt von der Spra­che.“

— Karl Marx deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist 1818 - 1883

Stephen King Foto

„Vater unser, der du bist in Alufolie, geheiligt werde dein Name.“

— Stephen King US-amerikanischer Schriftsteller 1947
The Long Walk

Johann Jakob Engel Foto

„Die Ideen entzünden einander, wie die electrischen Funken.“

— Johann Jakob Engel deutscher Schriftsteller und Literaturtheoretiker 1741 - 1802
Das Weihnachtsgeschenk. Aus: Schriften, Erster Band: Der Philosoph für die Welt. 1. Theil. Berlin: Myliussisch, 1801. S. 264. Google Books

Henryk M. Broder Foto

„Die Idee, man könnte dem Terror nur mit rechtsstaatlichen Mitteln beikommen, übersteigt die Grenze zum Irrealen.“

— Henryk M. Broder deutschsprachiger Journalist und Schriftsteller 1946
Interview im Naumburger Tageblatt vom 16. Oktober 2006, zitiert in: Henryk Broder als gesellschaftliches Phänomen; auch in Henryk M. Broder: Hurra, wir kapitulieren. Von der Lust am Einknicken. Wjs Berlin 2006, S. 124

Werbung
Otto Wels Foto
Ludwig Marcuse Foto

„Der Ideenkampf wird nie im Reich der Ideen entschieden.“

— Ludwig Marcuse 1894 - 1971
Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 58

Gerhard Uhlenbruck Foto
Johnny Depp Foto

„Ich finde, der Name passt perfekt zu mir.“

— Johnny Depp US-amerikanischer Schauspieler 1963
auf die deutsche Bedeutung seines Nachnamens angesprochen, Rheinische Post, 20. Juli 2006, S. 1

Werbung
Harry Rowohlt Foto

„Früher, wenn man sich keine Namen merken konnte, hieß das vergeßlich. Inzwischen heißt das Alzheimer. Und wieder muss man sich einen Namen merken.“

— Harry Rowohlt deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Rezitator 1945 - 2015
Pooh's Corner, Zweitausendeins, 1998, Seite 89 ISBN 3-453-10849-3

William Shakespeare Foto

„Schwachheit, dein Name ist Weib!“

— William Shakespeare englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler 1564 - 1616
1. Akt, 2. Szene / Hamlet [AWS] [WQ: "Name" statt "Nam"]

Ambrosius von Mailand Foto

„Deine Absicht erst gibt deinem Werke seinen Namen.“

— Ambrosius von Mailand römischer Politiker, Bischof und Kirchenlehrer 339 - 397
De officiis ministrorum (Über die Pflichten der Priester)

Nächster