„Nur in der Qual des Abschieds schauen wir in die Tiefen der Liebe.“

Original

Only in the agony of parting do we look into the depths of love.

Letzte Aktualisierung 3. Juni 2021. Geschichte
George Eliot Foto
George Eliot9
englische Schriftstellerin 1819 - 1880

Ähnliche Zitate

Graham Greene Foto
Albert Einstein Foto
Doihara Kenji Foto

„Wenn ich schaue, wie tief unser Vaterland verwüstet ist, denke ich nur an die Tiefe meiner Schuld [gegenüber Japan].“

—  Doihara Kenji japanischer Spion 1883 - 1948

Abschiedsvers vor der Hinrichtung am 21. Dezember 1948. Ursula Heukenkamp (Hrsg.): Schuld und Sühne? Kriegserlebnis und Kriegsdeutung in deutschen Medien der Nachkriegszeit (1945–1961). Rodopi-Verlag Amsterdam Atlanta, ISBN 90-420-1445-8, S. 447 books.google https://books.google.de/books?id=sq4uxTq8PqsC&pg=PA447&dq=vaterland

Christian Dietrich Grabbe Foto

„Doch lieber will ich unter Qualen bluten, // Als glücklich sein aus Dummheit!“

—  Christian Dietrich Grabbe, buch Don Juan und Faust

Don Juan und Faust, I, 2 / Faust, S. 19,
Don Juan und Faust (1828)

„und der Seher wird vielleicht am tiefsten in die Zukunft schauen, wenn die Gegenwart beruhigt ist.“

—  Hans Carossa deutscher Lyriker und Schriftsteller 1878 - 1956

Führung und Geleit. Leipzig 1939. Seite 79 books.google http://books.google.de/books?id=2-sBAAAAMAAJ&q=seher

Karl Heinrich Waggerl Foto
Michel De Montaigne Foto
Martin Luther King Foto
Ludwig Feuerbach Foto

„Die höchste und tiefste Liebe ist die Mutterliebe.“

—  Ludwig Feuerbach, buch Das Wesen des Christentums (Feuerbach)

Das Wesen des Christentums 1848, S. 135 http://www.zeno.org/Philosophie/M/Feuerbach,+Ludwig/Das+Wesen+des+Christentums/Erster+Teil.+Das+wahre,+d.i.+anthropologische+Wesen+der+Religion/7.+Das+Mysterium+der+Dreieinigkeit+und+Mutter+Gottes
Das Wesen des Christentums

Catull Foto

„Ich liebe und hasse zugleich. Wie das möglich ist, fragst Du? // Ich weiß nicht wie, doch ich fühle es mit höllischer Qual.“

—  Catull römischer Dichter -84 - -54 v.Chr

Gedichte Catulls (Carmina Catulli), Gedicht 85

Dante Alighieri Foto
August von Platen Foto

„So lasst uns noch einmal vereint // Die vollen Gläser schwingen; // Der Abschied werde nicht geweint, // Den Abschied sollt ihr singen.“

—  August von Platen deutscher Dichter 1796 - 1835

Trinklied. Aus: Werke. Bd. 1. Stuttgart und Tübingen: Cotta. 1847. S. 67

Edgar Allan Poe Foto
Gilbert Keith Chesterton Foto
Ronald Reagan Foto

„Im Abschied liegt eine süße Trauer.“

—  Ronald Reagan Präsident der Vereinigten Staaten 1911 - 2004

Salvador Dalí Foto

„Im Abschied liegt die Geburt der Erinnerung.“

—  Salvador Dalí spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner 1904 - 1989

Friedrich Schiller Foto

„Kurz ist der Abschied für die lange Freundschaft.“

—  Friedrich Schiller, Die Jungfrau von Orleans

Die Jungfrau von Orleans, III,6 / Lionel
Die Jungfrau von Orléans (1801)

René Descartes Foto

„Nun, meine Seele, heißt es Abschied nehmen.“

—  René Descartes französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler 1596 - 1650

Letzte Worte, 11. Februar 1650
Original frz.: "Ça mon âme, il faut partir."
Letzte Worte

Antonio Gala Foto

Ähnliche Themen