„Die Welt ist nirgends außer diesen Mauern;
Nur Fegefeuer, Qual, die Hölle selbst.
Von hier verbannt, ist aus der Welt verbannt,
Und solcher Bann ist Tod: Drum gibst du ihm
Den falschen Namen. - Nennst du Tod Verbannung,
Enthauptest du mit goldnem Beile mich
Und lächelst zu dem Streich, der mich ermordet.“

—  William Shakespeare, Romeo and Juliet, Romeo: Act III, Scene 3
Original

There is no world without Verona walls, But purgatory, torture, hell itself. Hence banishèd is banished from the world, And world's exile is death. Then ""banishèd"" Is death mistermed. Calling death ""banishèd"", Thou cuttest my head off with a golden axe And smilest upon the stroke that murders me.

William Shakespeare Foto
William Shakespeare152
englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler 1564 - 1616
Werbung

Ähnliche Zitate

Benjamin Franklin Foto

„Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern.“

—  Benjamin Franklin amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann 1706 - 1790
Letter to Jean-Baptiste Leroy, 13. November 1789

„Nennen ist rufen. Gib ihm keinen Namen, und er ist nicht mehr.“

—  Paul Busson österreichischer Schriftsteller 1873 - 1924
Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, Rikola Verlag, 1922. S. 281

Werbung
Wolfgang Amadeus Mozart Foto
Thomas Carlyle Foto
Justinus Kerner Foto

„Eine in die Welt versunkene Seele behält diese Richtung auch nach dem Tode.“

—  Justinus Kerner deutscher Dichter, Arzt und medizinischer Schriftsteller 1786 - 1862
Die Seherin von Prevorst

Khalil Gibran Foto
Mutter Teresa Foto
Edgar Allan Poe Foto

„Der Tod einer schönen Frau ist wahrlich das poetischste Thema der Welt.“

—  Edgar Allan Poe US-amerikanischer Schriftsteller 1809 - 1849
The Philosophy of Composition, (1846)

Werbung
Friedrich Dürrenmatt Foto

„Ohne Toleranz wird unsere Welt zur Hölle.“

—  Friedrich Dürrenmatt Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler 1921 - 1990

Oscar Wilde Foto

„Wir sind unser eigener Teufel und machen uns diese Welt zur Hölle.“

—  Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900
Die Herzogin von Padua, 5. Akt / Die Herzogin

Oscar Wilde Foto

„Heutzutage kann man alles überleben - außer den Tod, und alles verlieren - außer den guten Ruf.“

—  Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900
Eine Frau ohne Bedeutung, 1. Akt / Lord Illingworth

Werbung
Paulus von Tarsus Foto
Edgar Allan Poe Foto
Joseph von Eichendorff Foto
Ewald Christian von Kleist Foto

„Wäre kein Schmerz in der Welt, so würde der Tod alles aufreiben. Wenn mich eine Wunde nicht schmerzte, würde ich sie nicht heilen, und daran würde ich sterben.“

—  Ewald Christian von Kleist preußischer Dichter und Offizier 1715 - 1759
Gedanken über verschiedene Gegenstände. Aus: Werke. 2. Theil. Hrsg. von Wilhelm Körte. Berlin: Unger, 1803. S. 241f. Google Books