„Sitz der Seele ist die Möse / Ohne Liebe wird sie böse.“

—  Wiglaf Droste, Schutzumschlag des Sammelbandes: W. D.: Kafkas Affe stampft den Blues. Neue Texte. Berlin 2006: Edition TIAMAT. (Zitat als Aufdruck auf der Rückseite des Schutzumschlags) ISBN 3893200983, ISBN 978-3893200986
Wiglaf Droste Foto
Wiglaf Droste8
deutscher Schriftsteller, Journalist, Gastronomiekritiker... 1961
Werbung

Ähnliche Zitate

Carl Gustav Jung Foto

„Der Anblick des Bösen zündet Böses in der Seele an. Das ist unvermeidlich.“

—  Carl Gustav Jung Schweizer Arzt und Psychoanalytiker 1875 - 1961
Zivilisation im Übergang. Gesammelte Werke Band 10. Walter Verlag, Sonderausgabe 1995; S. 225 ISBN 3-530-40086-6

Martin Buber Foto
Werbung
Karl Wilhelm Ramler Foto
Citát „Die Liebe ist ein Erleben des anderen in der eigenen Seele.“
Rudolf Steiner Foto

„Die Liebe ist ein Erleben des anderen in der eigenen Seele.“

—  Rudolf Steiner österreichischer Esoteriker, Philosoph, Schriftsteller und Begründer der Anthroposophie 1861 - 1925
Die Schwelle der geistigen Welt (GA 17), S. 25.

William Somerset Maugham Foto

„Die meisten Leute empfinden es als Beleidigung, wenn sie jemanden lieben und wenn ihre Liebe nicht erwidert wird. Sie werden böse und verbittert.“

—  William Somerset Maugham englischer Dramatiker und Schriftsteller 1874 - 1965
Der bunte Schleier. (Orig.: The painted veil.) Aus dem Englischen übersetzt von Anna Keller. Berlin: Verlag Volk und Welt. 1. Auflage, 1978. S. 68

Friedrich Nietzsche Foto
Arthur Conan Doyle Foto
Elizabeth Barrett Browning Foto
Werbung
Augustinus von Hippo Foto
Matthias Claudius Foto

„Sitze nicht, wo die Spötter sitzen, denn sie sind die elendsten unter allen Creaturen. Nicht die frömmelnden, aber die frommen Menschen achte und gehe ihnen nach.“

—  Matthias Claudius 1740 - 1815
An meinen Sohn Johannes, 1799. Aus: ASMUS omnia sua SECUM portans, oder Sämmtliche Werke des Wandsbecker Bothen, Siebenter Theil. Wandsbeck: beym Verfasser, 1802. S. 83

 Pindar Foto
Stefan Hölscher Foto
Werbung
Christian Morgenstern Foto

„Ich liebe dich, du Seele, die da irrt // im Thal des Lebens nach dem rechten Glücke.“

—  Christian Morgenstern deutscher Dichter und Schriftsteller 1871 - 1914
Ich liebe Dich. In: Und aber ründet sich ein Kranz. Berlin: S. Fischer, 1902 Commons

Benjamin Stein Foto

„Unser Gedächtnis ist der wahre Sitz unseres Ich.“

—  Benjamin Stein deutscher Schriftsteller, Journalist, Publizist 1970
The Canvas

 Solón Foto
Friedrich Schiller Foto

„Der Teufel läßt keinen Schelmen sitzen.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805