„Er sagt „Ich kann dich lesen wie ein offenes Buch“ und er glaubt, dass er jedes Buch, das er liest, auch verstehen kann.“

Erich Fried Foto
Erich Fried18
österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist 1921 - 1988
Werbung

Ähnliche Zitate

Otto Ludwig Foto

„Es liest // Kein Leser mehr heraus, als er hinein liest. // Dem andern ist dasselbe Buch ein anders.“

— Otto Ludwig deutscher Schriftsteller 1813 - 1865
Fräulein von Scuderi, II, 7 (Cardillac). Aus: Gesammelte Werke, Band 1. Berlin 1870. S. 173. Google Books

Kurt Tucholský Foto

„Und nichts ist schlimmer als ein Buch anzufangen und es dann nicht mehr zu Ende lesen zu können.“

— Kurt Tucholský deutscher Journalist und Schriftsteller (1890–1935) 1890 - 1935
"Gruppenakkord", in: "Vossische Zeitung" Nr. 390, 20. August 1931

Werbung
 Voltaire Foto
Oscar Wilde Foto
Leo Tolstoi Foto

„Beim Lesen lässt sich vortrefflich denken.“

— Leo Tolstoi russischer Schriftsteller 1828 - 1910
Tagebücher, 1857

Ernest Hemingway Foto
Werbung
Heinrich Heine Foto
Mark Twain Foto

„Ein Klassiker ist ein Buch, das die Leute loben, aber nicht lesen.“

— Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910
Following the Equator, chapter XXV

Paul Kuhn Foto

„Ich kann keine Noten und keine Bücher mehr lesen. Ich könnte mir natürlich Hörbücher kaufen, aber das ist mir zu blöd.“

— Paul Kuhn deutscher Pianist, Bandleader und Sänger 1928 - 2013
über seine fortgeschrittene Sehbehinderung, Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 58/2008 vom 8. März 2008, S. Z6

„Man sollte nur Bücher, die sich zu lesen lohnen, Bücher nennen.“

— Markus M. Ronner Schweizer Theologe, Publizist und Journalist 1938
Treffende Pointen zu Geld und Geist

Werbung
Friedrich Nietzsche Foto

„Jedes Buch ist ein Zwiegespräch zwischen Autor und Leser.“

— Ludwig Reiners deutscher Fabrikant, Kaufmann und Schriftsteller 1896 - 1957
Stilkunst, Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung Stefan Meyer und Jürgen Schiewe, C. H. Beck München 2004. Vorwort, S. 7

Leo Tolstoi Foto
Georg Christoph Lichtenberg Foto

„Das viele Lesen hat uns eine gelehrte Barbarei zugezogen.“

— Georg Christoph Lichtenberg deutscher Naturforscher und Schriftsteller 1742 - 1799
Sudelbücher Heft F (1085)

Nächster