„Man eilt herbei, um die Unglücklichen zu betrachten, man bildet eine Gasse oder stellt sich an die Fenster, um die Züge und die Haltungen eines Menschen zu beobachten, der zum Tode verurteilt ist und weiß, dass er sterben muss: eitle, bösartige, unmenschliche Neugierde!“

Die Charaktere

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Thomas Bernhard Foto

„Ausgerechnet der Mensch ist unmenschlich.“

—  Thomas Bernhard österreichischer Schriftsteller 1931 - 1989

Salvador Dalí Foto

„Es ist Neugierde, was auf die Neugierde aufmerksam macht.“

—  Hans Blumenberg, buch Die Legitimität der Neuzeit

Die Legitimität der Neuzeit

Georg Wilhelm Friedrich Hegel Foto
Stefan Zweig Foto

„Hans Dampf in allen Gassen hat kein Steckenpferd, aber er weiß auf jedem zu reiten, das man ihm zwischen die Beine schiebt.“

—  Stefan Zweig österreichischer Schriftsteller 1881 - 1942

Drei Dichter ihres Lebens. 1928, Casanova Kapitel „Bildung und Begabung“ gutenberg.spiegel.de http://gutenberg.spiegel.de/buch/drei-dichter-ihres-lebens-6850/6
Drei Dichter ihres Lebens (1928)

Fjodor Dostojewski Foto
Henry Ford Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Es ist ein Glück für die Welt, dass die wenigen Menschen zu Beobachtern geboren sind.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Beiträge zu Lavaters Physiognomischen Fragmenten
Andere Werke

Tupac Shakur Foto

„Es ist Neugierde, was auf die Neugierde aufmerksam macht; die Neugierde kann sich immer nur selbst ihrer Diskriminierung entziehen, wie es ihre neuzeitliche Geschichte manifestiert.“

—  Hans Blumenberg, buch Die Legitimität der Neuzeit

Die Legitimität der Neuzeit. Suhrkamp 1988, Seite 263 books.google https://books.google.de/books?=de&id=_DIWAQAAIAAJ&q=aufmerksam

Sir William Osler Foto
Isabel Allende Foto
Edgar Allan Poe Foto
Edgar Allan Poe Foto
John Green Foto
Chuck Palahniuk Foto
Friedrich Dürrenmatt Foto
Khalil Gibran Foto
Moses Maimonides Foto

„Der Mensch soll immer annehmen, er stände kurz vor seinem Tode, er könne in seiner Sündhaftigkeit plötzlich sterben.“

—  Moses Maimonides jüdischer Philosoph, Arzt, Autor und Rechtsgelehrter 1138 - 1204

Die Starke Hand, Vorschrift über die Umkehr, 7,2

Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Der eitle, schwache Mensch sieht in Jedem einen Richter, der stolze, starke hat keinen Richter als sich selbst.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916

Aphorisms (1880/1893)

Ähnliche Themen