Zitate von Ernst Alexander Rauter

10   1

Ernst Alexander Rauter

Geburtstag: 1929
Todesdatum: 2006

Ernst Alexander Rauter war ein österreichischer Schriftsteller und Sprachkritiker.

Er galt als „Kultautor“ der 68er-Generation und arbeitete unter anderem als Kolumnist für die linke Zeitschrift konkret sowie als Ghostwriter für den Kabarettisten Wolfgang Neuss. Hermann Peter Piwitt bezeichnete ihn als einen „ganz Großen der deutschen Sprache“.

Zuletzt war er als Lehrer für Schreibende tätig und hielt Seminare unter anderem an der Münchner Akademie der Bayerischen Presse sowie beim Salzburger Kuratorium für Journalistenausbildung. Zitat:

Zitate Ernst Alexander Rauter

Bestellen Sie Zitate:



Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Intelligenz schützt nicht vor Dummheit.“Wie eine Meinung in einem Kopf entsteht. Über das Herstellen von Untertanen. Weismann Verlag, München 1971. ISBN 3-921-04004-3, S. 17


Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Ohne Forschungsarbeit kann man nichts verstehen.“Die neue Schule des Schreibens. Von der Gewalt der Wörter. Econ, ISBN 3-430-17661-1, S. 89

Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Wenn die Journalisten im Kapitalismus feierlich werden, muss man sich nach der Gewinnspanne erkundigen.“Vom Faustkeil zur Fabrik. Weismann Verlag, München 1977, ISBN 3-921040-13-2, S. 174

Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Bemühung um besseren Stil ist Bemühung um demokratischere Verhältnisse.“Vom Umgang mit Wörtern. Weismann Verlag, München 1978, ISBN 3-921040-53-1, S. 5

Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Eine der großen mörderischen Überzeugungen unserer Zeit ist, jeder dürfe Geld verdienen, soviel er wolle, und darüber frei verfügen.“Wofür arbeiten wir eigentlich?. Rasch und Röhring Verlag, Hamburg 1988, ISBN 3-89136-156-4, S. 34

Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Die Herrscher wären keine Herrscher, wenn sie nicht auch die Gehirne beherrschten.“Wie eine Meinung in einem Kopf entsteht. Über das Herstellen von Untertanen. Weismann Verlag, München 1971. ISBN 3-921-04004-3, S. 34

Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Eine Überzeugung ist eine Wanne, in die läßt man sich gerne sinken.“Die neue Schule des Schreibens. Von der Gewalt der Wörter. Econ, ISBN 3-430-17661-1, S. 22


Ernst Alexander Rauter10
österreichischer Schriftsteller 1929 – 2006
„Die Undeutlichkeit der Informationsmassen nützt den Besitzenden.“Vom Umgang mit Wörtern. Weismann Verlag, München 1978, ISBN 3-921040-53-1, S. 91


Ähnliche Autoren