„Ich hört' in meiner Bücherei des Nachts
Den Bücherwurm den Schmetterling befragen:
"Ich habe mein Nest in Ibn Sinas Blättern,
Bin in Farabis Manuskript beschlagen -
Den Sinn des Lebens hab' ich nicht verstanden,
Ganz sonnenlos leb' ich in finstern Tagen!"
Wie schön sprach darauf der halbverbrannte Falter:
"Nach diesem Punkt darfst du nicht Bücher fragen:
Nur Fieberglut kann neues Leben bringen,
Nur Fieberflut gibt deinem Leben Schwingen!“

Muhammad Iqbál Foto
Muhammad Iqbál2
Nationaldichter und geistiger Vater Pakistans 1877 - 1938
Werbung

Ähnliche Zitate

Christopher Paolini Foto
Rainer Maria Rilke Foto
Werbung
Jacob Grimm Foto

„Wir sind gezwungen, doppelter Sprache zu pflegen, einer für das Buch, einer anderen im Leben.“

—  Jacob Grimm deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Jurist, Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissensc... 1785 - 1863

Rainer Maria Rilke Foto
Jean Paul Sartre Foto
Johannes Urzidil Foto

„Aber es gibt Fragen, zu deren Beantwortung ein langes Leben notwendig ist.“

—  Johannes Urzidil 1896 - 1970
Von Odkolek zu Odradek. In: Die Rippe der Großmutter. Erzählungen. Hrsg. von Dietrich Simon. Berlin: Verlag Volk und Welt, 1976. S. 187

Werbung
Franz Schmidberger Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Eros Ramazzotti Foto
Carlos Ruiz Zafón Foto
Werbung
Richard Rothe Foto

„Es gibt Menschen, die nur leben, was Andre ihnen vom Leben übrig lassen.“

—  Richard Rothe deutscher evangelischer Theologe 1799 - 1867
Stille Stunden, Verlag von Hermann Koelling 1872, S. 120 Internet Archive

„Entsagungen bringen das Leben selber zum Genuss.“

—  Joachim Günther deutscher Publizist, Journalist, Essayist, Erzähler und Literaturkritiker 1905 - 1990
Findlinge

Viktor Frankl Foto

„Die Frage nach 'der' Aufgabe im Leben, nach 'dem' Sinn des Lebens – [ist ] sinnlos. Sie müsste uns vorkommen, wie etwa die Frage eines Reporters, der einen Schach-Weltmeister interviewt: »Und nun sagen Sie, verehrter Meister – welches ist der beste Schachzug?«“

—  Viktor Frankl österreichischer Neurologe und Psychiater, Begründer der Logotherapie und der Existenzanalyse 1905 - 1997
Ärztliche Seelsorge. Grundlagen der Logotherapie und Existenzanalyse, Franz Deuticke, Wien 1946- 1997. S. 47

 Homér Foto
Folgend