„Die Bücher sagen: Sie hat es getan, weil. Das Leben sagt: Sie hat es getan. In den Büchern werden einem die Dinge erklärt; im Leben nicht. Es überrascht mich nicht, dass manche Leute Bücher vorziehen. Bücher verleihen dem Leben einen Sinn. Das Problem dabei ist nur, dass die Leben, denen sie Sinn verleihen, die Leben anderer Leute sind, niemals das eigene.“

—  Julian Barnes, Flaubert's Parrot
Julian Barnes Foto
Julian Barnes2
britischer Schriftsteller 1946
Werbung

Ähnliche Zitate

Thomas Jefferson Foto

„Ich kann nicht ohne Bücher leben.“

—  Thomas Jefferson dritter amerikanische Präsident 1743 - 1826

Jean Paul Sartre Foto
Werbung
Elke Heidenreich Foto

„Ohne Fernsehen kann ich leben, aber ohne Bücher nicht.“

—  Elke Heidenreich deutsche Schriftstellerin und Moderatorin 1943
Aus einem Interview in der „Süddeutschen Zeitung“, 25. Oktober 1995, S. 15.

Christopher Paolini Foto
Charles Bukowski Foto
Anne Frank Foto
Victor Hugo Foto
Arthur Conan Doyle Foto
 Molière Foto

„Kann man das Werden eines schlechten Buches vergeben, dann nur den Ärmsten, welche schreiben, um zu leben.“

—  Molière französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker 1622 - 1673
Der Menschenfeind, I, 2 / Alceste Original franz.: "Si l'on peut pardonner l'essor d'un mauvais livre, // Ce n'est qu'aux malheureux qui composent pour vivre."

Jacob Grimm Foto

„Wir sind gezwungen, doppelter Sprache zu pflegen, einer für das Buch, einer anderen im Leben.“

—  Jacob Grimm deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Jurist, Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenscha… 1785 - 1863

Jean Paul Sartre Foto
Mark Twain Foto
Erich Fried Foto
Anton Neuhäusler Foto

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“