„In jenem ursprünglichen Gedanken-Kreis bestimmt der anfängliche starke Gedanke den Fortschritt jeder Sache! Und wie ein lebender Baum trägt er, trägt er nur Früchte, wenn er sich natürlich entwickeln kann. Bücher und fremde Meinungen sind wie eine Schere, die den Lebensfaden des Gedankens durchschneidet. Zuerst muss man selbst den Gedanken finden! - Und dann kann man ihn mit dem, was in Büchern geschrieben steht, vergleichen.“

The First Circle

Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Alexander Issajewitsch Solschenizyn Foto
Alexander Issajewitsch Solschenizyn27
russischer Schriftsteller, Dramatiker, Historiker und Liter… 1918 - 2008

Ähnliche Zitate

Abraham Lincoln Foto
Wolfgang Neuss Foto

„Zur Produktion eines Schriftstellers gehören nicht nur Bücher, sondern auch Gedanken.“

—  Wolfgang Neuss deutscher Kabarettist und Schauspieler 1923 - 1989

Der totale Neuss, Hamburg 1997, S. 22

Friedrich Nietzsche Foto
Arthur Schopenhauer Foto

„Ein Buch kann nie mehr seyn, als der Abdruck der Gedanken des Verfassers. “

—  Arthur Schopenhauer deutscher Philosoph 1788 - 1860

Essays, On Authorship and Style

John Fitzgerald Kennedy Foto
Edgar Allan Poe Foto
Michel De Montaigne Foto
Oscar Wilde Foto
Citát „Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder, als ein Buch.“
Emily Dickinson Foto
Georg Christoph Lichtenberg Foto

„Gesicht und Seele sind wie Silbenmaß und Gedanken.“

—  Georg Christoph Lichtenberg, buch Sudelbücher

Sudelbücher
Sudelbücher

Cornelia Funke Foto
Gustave Flaubert Foto
Karl Kraus Foto
Charlotte Roche Foto
Cecelia Ahern Foto
Katherine Mansfield Foto

„Ich mache mir nichts aus Menschen: Und der Gedanke an Ruhm, an Erfolg - das ist nichts, weniger als nichts.“

—  Katherine Mansfield neuseeländisch-britische Schriftstellerin 1888 - 1923

Tagebücher

Friedrich Schiller Foto

„Eng ist die Welt, und das Gehirn ist weit. // Leicht beieinander wohnen die Gedanken, // doch hart im Raume stoßen sich die Sachen.“

—  Friedrich Schiller, Wallensteins Tod

Wallensteins Tod, II, 2 / Wallenstein
Wallenstein - Trilogie (1798-1799), Wallensteins Tod

Franziska zu Reventlow Foto

„Schrecklicher Gedanke, diese wundervolle Welt mit allen Schmerzen und Freuden einmal zu verlassen.“

—  Franziska zu Reventlow deutsche Schriftstellerin, Malerin und Übersetzerin 1871 - 1918

Tagebücher, 1. Januar 1907. In: Gesammelte Werke, München: Langen, 1925. wolfgang-rieger.de http://www.wolfgang-rieger.de/OnlineTexte/Reventlow/Tagebuecher/Tagebuecher7.htm
Tagebücher 1886-1910

Dieter Hildebrandt Foto

Ähnliche Themen