„Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder, als ein Buch.“

Emily Dickinson Foto
Emily Dickinson9
amerikanische Dichterin 1830 - 1886
Werbung

Ähnliche Zitate

 Herodot Foto

„Ägypten, soweit es die Griechen zu Schiff befahren, ist für die Ägypter neugewonnenes Land und ein Geschenk des Flusses.“

—  Herodot antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völkerkundler -484 - -425 v.Chr
Bücher der Geschichte 2. Buch, 5, 1

Neville Chamberlain Foto

„Ein ziemlich fernes Land, über das man wenig weiß.“

— Neville Chamberlain britischer Politiker 1869 - 1940
über die Tschechoslowakei während der Sudetenkrise, 1938, zitiert bei Milan Kundera, cicero. de, 6/2007

Werbung
Jean Paul Foto

„ein Charakter ist ein Fels, an welchem gestrandete Schiffer landen und anstürmende scheitern.“

— Jean Paul deutscher Schriftsteller 1763 - 1825
Levana, Vorrede zur zweiten Auflage (1811), gutenberg. spiegel. de

Leo Tolstoi Foto
Leo Tolstoi Foto
Friedrich Jacobs Foto
Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil Foto

„Fragt die Bäume wie sie erzogen sein wollen, sie werden Euch besser darüber belehren als es die Bücher thun.“

— Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil deutscher Forstwissenschaftler; einer der „forstlichen Klassiker“ 1783 - 1859
auch in abgewandelter Form ("Fraget die Bäume, wie sie wachsen. Sie werden euch besser belehren als Bücher es tun.") häufig zitierter Ausspruch Pfeils, in seinen Werken zwar laut Karl Hasel ("Studien über Wilhelm Pfeil", 1982, S. 176) nicht belegbar. Pfeil schrieb den Satz jedoch eigenhändig unter sein um 1850 entstandenes Altersbildnis (siehe Bild)

Georg Christoph Lichtenberg Foto
Werbung
Georg Christoph Lichtenberg Foto
Georg Christoph Lichtenberg Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Gar hübsch ists, auf seinem Pferde mit dem Mantelsäckchen wie auf einem Schiffe herumzukreuzen.“

— Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
an Charlotte von Stein, 2. Dezember 1777

Peter Høeg Foto

„Auf einem Schiff kreuzt man ununterbrochen seine eigenen Spuren. Wie im Leben.“

— Peter Høeg dänischer Schriftsteller 1957
Fräulein Smillas Gespür für Schnee, Übersetzer: Monika Wesemann, Hamburg, 2004, ISBN 978-3499237010

Werbung
 Saadí Foto

„Wer gern verschenkt, von dem ist Reichtum fern, und wer den Reichtum hat, verschenkt nicht gern.“

—  Saadí persischer Dichter und Mystiker 1184 - 1291
Der Rosengarten (Gulistan), 7, vom Einfluss der Erziehung

Friedrich Nietzsche Foto

„Oh wie ferne war mir damals gerade dieser ganze Resignationismus!“

— Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Volker Pispers Foto
Astrid Lindgren Foto
Nächster