„Wenn wir Menschen zwei Gehirne hätten, würden wir sicherlich doppelt so viel Unsinn machen.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 14. November 2019. Geschichte
Woody Allen Foto
Woody Allen154
US-amerikanischer Komiker, Filmregisseur, Autor und Schausp… 1935

Ähnliche Zitate

Gerhard Uhlenbruck Foto

„Alle Organe des Menschen sind doppelt angelegt - vor allem die Zunge.“

—  Gerhard Uhlenbruck deutscher Mediziner und Aphoristiker 1929

No Body is perfect!, S. 74
No Body is perfect!

Friedrich Schiller Foto

„Da speit das doppelt geöffnete Haus // Zwei Leoparden auf einmal aus. // Die stürzen mit mutiger Kampfbegier // Auf das Tigertier.“

—  Friedrich Schiller, Der Handschuh

Der Handschuh
Gedichte und Balladen, An die Freude (1785), Der Handschuh (1797)

Franz Kafka Foto

„Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen verständigt. 'So geht es nicht weiter' hat das Gehirn gesagt und nach fünf Jahren hat sich die Lunge bereit erklärt, zu helfen.“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

An Max Brod, Zürau, Mitte September 1917. In: Briefe 1902-1924, Hrsg. Max Brod, S. Fischer, Frankfurt/Main 1966, S. 161 books.google.de https://books.google.de/books?hl=de&id=R1YoAQAAMAAJ&dq=%22und+nach+f%C3%BCnf+Jahren+hat+sich+die+Lunge+bereit%22
Briefe

Johannes Scherr Foto

„Am Unsinn hängen bekanntlich Menschen und Völker mit zärtlicher Treue.“

—  Johannes Scherr deutscher Kulturhistoriker und Autor 1817 - 1886

Ein Unfehlbarer. In: Hammerschläge und Historien. Zürich: Schabelitz, 1872. S. 220.

Johnny Depp Foto

„Der Mensch hört mit den Ohren, verstehen tut er mit dem Gehirn.“

—  Kevin Oppel

Quelle: persönlich

Robert Lee Frost Foto
Friedrich Hebbel Foto

„Zwei Menschen sind immer zwei Extreme.“

—  Friedrich Hebbel deutscher Dramatiker und Lyriker 1813 - 1863

Tagebücher 1, 503 (1836). S. 90.
Tagebücher

Platón Foto

„Wir sind doppelt bewaffnet, wenn wir mit Glauben kämpfen.“

—  Platón antiker griechischer Philosoph -427 - -347 v.Chr

Franz Kafka Foto

„Ich habe keine Zeit, Briefe doppelt zu schreiben.“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

Tagebücher 1910-1923. Fischer 1346 Frankfurt am Main, 1973, S. 159 bzw. S. 184 in: Gesammelte Werke S. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a. M., 1996 in 8 Bänden
Tagebücher

Maxim Gorki Foto

„Alles ist im Menschen, alles ist für den Menschen! Es besteht nur der Mensch; alles übrige ist das Werk seiner Hände und seines Gehirns! Der Mensch! Das ist groß! Das klingt… stolz! Der Mensch!“

—  Maxim Gorki, Nachtasyl

DRAMEN, Nachtasyl, Winkler Verlag, München 1976, ISBN 3538050899, S. 185, meist verkürzt verwendet: "Ein Mensch, wie stolz das klingt!" in: www.taz.de https://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=me&dig=2015%2F04%2F11%2Fa0147&cHash=32a3aa2e27753a86431bde3204119e56, "Literatur als Praxis?: Aktualität und Tradition operativen Schreibens",

A.A. Milne Foto
Thomas De Quincey Foto

„Was ist das menschliche Gehirn anders als ein kolossales Palimpsest? Mein Gehirn ist ein solches Palimpsest.“

—  Thomas De Quincey, buch Suspiria de Profundis

aus: Suspiria de Profundis, `Der Palimpsest´, in: Thomas de Quincey, Bekenntnisse eines englischen Opiumessers, aus dem Englischen übersetzt von Walter Schmiele, orig. Confessions of an English Opium-Eater, London 1845, dtv München 1965, S.140

Niklas Luhmann Foto
Abraham a Sancta Clara Foto

„Die Trunckenheit verwirret / verführet / und verblendet dem Menschen sein ohne deme inficirtes Gehirn…“

—  Abraham a Sancta Clara deutscher Theologe, Prediger und Schriftsteller 1644 - 1709

Der Sauff-Narr. In: Centi-Folium stultorum in quarto oder hundert ausbündige Narren. Nürnberg [u. a.], 1709. S. 286. HAB Wolfenbüttel http://diglib.hab.de/wdb.php?dir=drucke/hm-29&lang=en&end=633&changeToXSL=&changeToXML=&imgtyp=0&distype=thumbs-img&pointer=445

Ludwig Wittgenstein Foto
Otto Pötter Foto
Christoph Martin Wieland Foto

„Bei leerem Magen // Sind alle Uebel doppelt schwer.“

—  Christoph Martin Wieland, buch Das Wintermärchen

Das Wintermärchen, Erster Theil, Der Fischer und der Geist, in: Sämmtliche Werke, Ein und zwanzigster Band, Hrsg. J. G. Gruber, bey Georg Joachim Göschen, Leipzig 1825, S. 184 books.google https://books.google.de/books?id=AVBlAAAAcAAJ&pg=PA184&dq=leerem

Augustinus von Hippo Foto

„Wer (gut) singt, betet doppelt.“

—  Augustinus von Hippo lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike 354 - 430

(Original lat.: "Qui bene cantat bis orat." oder "Quis cantat bis orat") - oft Augustinus zugeschrieben, doch nachweisbar ist nur ein ähnlicher Spruch in der Auslegung zu Psalm 72,1: "Wer Lob singt, singt nicht nur, sondern liebt auch den, dem er singt" (Enarratio in Psalmum 72; CCL 39, 986; PL 36, 914).
Fälschlich zugeschrieben

Friedrich Schiller Foto

„O, hättest du vom Menschen besser stets gedacht, du hättest besser auch gehandelt!“

—  Friedrich Schiller, Wallensteins Tod

Friedrich von Schiller, Wallensteins Tod, 2.7 Max
Wallenstein - Trilogie (1798-1799), Wallensteins Tod

Ähnliche Themen