„Wir müssen einen nächsten Schritt machen, wir müssen Lebensbedingungen schaffen, die es uns ermöglichen, mehr Kinder zu haben. Denn wir Frauen, wir wünschen uns ja mehr Kinder. Es muss aber möglich sein, dass wir Kinder haben, ohne dass die Frau dabei einen zivilisatorischen Rückschritt machen muss und in die klassische Rollenteilung zurückfällt.“

—  Iris Radisch, www. kath. net,»Meine Kinder haben einen hohen Preis bezahlt für meinen Spagat«, 24. April 2007
Iris Radisch Foto
Iris Radisch1
deutsche Literatur-Journalistin 1959
Werbung

Ähnliche Zitate

Anaïs Nin Foto
Simone de Beauvoir Foto
Werbung
Philipp Otto Runge Foto

„Kinder müssen wir werden, wenn wir das Beste erreichen wollen.“

—  Philipp Otto Runge deutscher Maler der Romantik 1777 - 1810
Nachgelassene Schriften

Karl Marx Foto

„Die Kinder müssen die Eltern erziehen.“

—  Karl Marx deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist 1818 - 1883
zugeschrieben von Paul Lafargue in: Karl Marx, Persönliche Erinnerungen, 1890, Abschnitt 2; in: Mohr und General, Erinnerungen an Marx und Engels, 2. Auflage, Berlin: Dietz Verlag, 1965, S. 318-47.

Karl Raimund Popper Foto

„Und dann müssen wir noch Schulen einführen, um die Kinder aus dem Weg zu schaffen: der eigentliche Zweck von Schulen.“

—  Karl Raimund Popper österreichisch-britischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker 1902 - 1994
Die erkenntnistheoretische Position der Evolutionären Erkenntnistheorie. S. 132. In: Alles Leben ist Problemlösen. S. 127-144. 2. Aufl. 2005, München, Piper

 Aristoteles Foto
Charlotte Roche Foto

„Ein Vater muß auch ein Kind versorgen können. Natürlich!“

—  Gun Jacobson schwedische Schriftstellerin 1930 - 1996
Peters Baby. München, 1971. S. 27. ISBN 3-570-07682-2. Deutsch von Hans Joachim Maass

Bernadette La Hengst Foto

„Ich sträube mich ja immer gegen Pädagogik. Ich glaube ja, dass die Kinder die Eltern erziehen.“

—  Bernadette La Hengst deutsche Pop- und Elektropop-Musikerin 1967
Sonntag Aktuell Nr. 19/2008 vom 11. Mai 2008, S.7

Mariam Lau Foto
Nick Rhodes Foto
Henry Louis Mencken Foto

„Wir müssen die Religion des anderen respektieren, aber nur in dem Sinn und dem Umfang, wie wir auch seine Theorie respektieren, wonach seine Frau hübsch und seine Kinder klug sind.“

—  Henry Louis Mencken US-amerikanischer Publizist und Schriftsteller 1880 - 1956
Zitiert bei Richard Dawkins: Der Gotteswahn. Ullstein Verlag, 2007, ISBN 3550086881. Übersetzer: Sebastian Vogel. S. 44

Wilhelm Busch Foto
Ursula von der Leyen Foto

„Ich möchte auch deutlich machen, dass die Würde eines Kindes, die Unverletzlichkeit eines Kindes ein höheres Gut ist als die Frage nach Massenkommunikation.“

—  Ursula von der Leyen deutsche Politikerin, Verteidigungsministerin 1958
über Zugangssperren für kinderpornografische Angebote im Internet, Video vom 25.3.2009, bmfsfj. de

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“