„Ich finde, es ist zu viel Irak und zu wenig Streichquartett im Feuilleton. Die Redakteure müssen doch von ihren Gegenständen auch etwas verstehen.“

—  Joachim Kaiser, über das Feuilleton von heute, Süddeutsche Zeitung, 6. Oktober 2005
Joachim Kaiser Foto
Joachim Kaiser4
deutscher Musikkritiker 1928
Werbung

Ähnliche Zitate

Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Die verstehen sehr wenig, die nur das verstehen, was sich erklären läßt.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916
Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 3

Woody Allen Foto
Werbung
Paulo Coelho Foto

„Ich kann nicht verstehen, wie man Gott in einem Priesterseminar finden soll.“

—  Paulo Coelho brasilianischer Schriftsteller und Bestseller-Autor 1947
"Der Alchemist", Diogenes Verlag, ISBN 3-257-06126-9, Seite 17

René Descartes Foto
Karl Kraus Foto

„Ein Feuilleton schreiben heißt auf einer Glatze Locken drehen.“

—  Karl Kraus österreichischer Schriftsteller 1874 - 1936
Fackel 329/330 10; Sprüche und Widersprüche

Marie Curie Foto
Konrad Lorenz Foto

„Die Naturwissenschaft kann nicht nur, sondern muß schlechterdings alles, was es in der Welt gibt, zum Gegenstand ihrer Forschung machen.“

—  Konrad Lorenz österreichischer Biologe (Verhaltensforscher) und Nobelpreisträger für Medizin 1903 - 1989
Der Abbau des Menschlichen. München 1983, S. 99

Marie Curie Foto
Friedrich Schiller Foto
Patrick Modiano Foto

„Ich finde es etwas weniger traurig, wenn alles bleibt, wie es immer war.“

—  Patrick Modiano französischer Schriftsteller 1945
Rue des boutiques obscures

 Heraklit Foto

„Die Goldgräber schaufeln viel Erde und finden wenig.“

—  Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535 - -475 v.Chr

Ernest Hemingway Foto
Claude Adrien Helvétius Foto

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“