„Ich mache mir das Vergnügen, mir einen Staat vorzustellen, der es sich leisten kann, zu allen Menschen gerecht zu sein, und der das Individuum achtungsvoll als Nachbarn behandelt; einen Staat, der es nicht für unvereinbar mit seiner Stellung hielte, wenn einige ihm fernblieben, sich nicht mit ihm einliessen und nicht von ihm einbezogen würden, solange sie nur alle nachbarschaftlichen, mitmenschlichen Pflichten erfüllten.“

— Henry David Thoreau, Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat
Henry David Thoreau Foto
Henry David Thoreau55
US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph (1817-1862) 1817 - 1862
Werbung

Ähnliche Zitate

Ludwig XIV. von Frankreich Foto

„Der Staat bin ich!“

— Ludwig XIV. von Frankreich König von Frankreich und Navarra 1643-1715 1638 - 1715
Leitsatz des Absolutismus

Friedrich Engels Foto

„Der Staat wird nicht abgeschafft, er stirbt ab.“

— Friedrich Engels deutscher Politiker, Unternehmer, Philosoph und Militärhistoriker 1820 - 1895
Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft. MEW 19, 224, 1880

Werbung
Woodrow Wilson Foto

„Die Zucht der Familie ist veränderlich, auswählend, bildend, unterweisend, sie muß das Individuum lenken. Aber der Staat darf nicht lenken; er muß Bedingungen schaffen, aber nicht Individualitäten formen.“

— Woodrow Wilson US-amerikanischer Politiker, Präsident der Vereinigten Staaten (1913 1921) 1856 - 1924
Der Staat. Elemente historischer und praktischer Politik. Übersetzung Günther Thomas. Berlin, Leipzig: Hillger 1913. S. 483 books. google

Kurt Tucholský Foto
Jean Monnet Foto

„Wir einigen keine Staaten, wir bringen Menschen einander näher.“

— Jean Monnet französischer Staatsmann und Politiker 1888 - 1979
1952, eu. int

Georg Wilhelm Friedrich Hegel Foto
Henry David Thoreau Foto
Werbung
Friedrich Hölderlin Foto

„Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, daß ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.“

— Friedrich Hölderlin deutscher Lyriker 1770 - 1843
Hyperion, I. Band, Erstes Buch / Hyperion an Bellarmin, J. G. Cotta’scher Verlag, Tübingen 1846, S. 28 books. google

 Tacitus Foto

„Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.“

—  Tacitus römischer Historiker und Senator 58 - 120
Annalen III, 27

Max Weber Foto
Alois Rhiel Foto

„Notfalls muss der Staat das Preistreiber-Quartett der Stromerzeuger auflösen können.“

— Alois Rhiel deutscher Politiker, hessischer Wirtschafts- und Verkehrsminister 1950
spiegel. de, 12. März 2007

Werbung
Otto Schily Foto

„Eine umfassend verstaatlichte Gesellschaft endet in der Schreckensherrschaft des totalitären Staates.“

— Otto Schily deutscher Politiker 1932
Rede als Alterspräsident bei der konstituierenden Sitzung des 16. Deutschen Bundestags am 18. Oktober 2005, bundesregierung. de

Leo Trotzki Foto

„Jeder Staat wird auf Gewalt gegründet.“

— Leo Trotzki Sowjetischer Revolutionär, Politiker und Gründer der Roten Armee 1879 - 1940
zitiert in Max Webers "Politik als Beruf" (1919), Einleitung, de. wikisource

 Marie Antoinette Foto

„Nehmen Sie ihn, er gehört dem Staat. Dafür werde ich meine Tochter zurücknehmen.“

—  Marie Antoinette Erzherzogin von Österreich 1755 - 1793
Nach der vom französischen Volk lang ersehnten Geburt eines Jungen und künftigen Thronfolgers. Er war Marie Antoinettes zweites Kind.

Karl Marx Foto

„Die Bürokratie gilt sich selbst als der letzte Endzweck des Staates.“

— Karl Marx deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist 1818 - 1883
Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. MEW 1, S. 249, 1843

Nächster